Skip to main content

Regionalforstämter

Alle Forstämter von Wald und Holz NRW

Wenn Sie nicht wissen, welches Forstamt für Sie zuständig ist, nutzen Sie unsere Forstamtssuche mit kommunaler Zuordnung.

Weiter zur Forstamtssuche

Regionalforstamtssuche öffnenRegionalforstamtssuche schließen
Förderung für
den Waldbesitz

Regionalforstamt
Rureifel-Jülicher Börde

Für den Wald unserer Zukunft

Das Regionalforstamt Rureifel-Jülicher Börde ist eines von 16 Forstämtern von Wald und Holz NRW. Der Zuständigkeitsbereich des Forstamtes erstreckt sich entlang der belgischen und niederländischen Grenze vom Nordrand der Eifel weit in die Flachlandbereiche der Erkelenzer und Jülicher Börde hinein. 

13.06.24Waldblatt

Vorwort

Liebe Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer, in der zurückliegenden Pflanzperiode haben wir gemeinsam einiges geschafft. Auf vielen Flächen wurden aktiv Pflanzmaßnahmen durchgeführt, um den Wald von morgen zu gestalten. mehr lesen

13.06.24Waldblatt

Digitale Angebote zur Förderung

Waldbauernlotse.NRW, Wald.Web.NRW und Waldinfo.NRW – alle drei Plattformen bieten Waldbesitzenden digitale Informationen und Unterstützung zur Förderung in NRW. Ziel ist es, die Wiederbewaldung und den Umbau zu klimastabilen und standortgerechten Mischwäldern bestmöglich zu unterstützen. mehr lesen

13.06.24Waldblatt

Bauen mit Birke – der Weg in die Norm

Das Zentrum für Wald und Holzwirtschaft des Landesbetriebs Wald und Holz Nordrhein-Westfalen forscht seit 2020 zur Verwendung von Birke für das Bauen mit Holz und die Bioökonomie in NRW. Im Laufe der Forschung wurden verschiedene Eigenschaften des Birkenholzes untersucht. In die Praxis umgesetzt, steht nun ein zweistöckiges Tiny House aus Birke im Zentrum HOLZ in Olsberg. Damit ist die Forschung nicht beendet. Ergebnisse des aktuellen Projekts „HolzSysteMe“ sollen Grundlagen für normative Regelungen schaffen. mehr lesen

13.06.24Waldblatt

Nasses Frühjahr – vitale Waldbäume?

Das Winterhalbjahr von Oktober 2023 bis März 2024 war das niederschlagreichste seit Beginn der flächendeckenden Wetteraufzeichnungen 1881. Eine gute Grundwasserversorgung macht Hoffnung auf vitale Waldbäume und einen guten Start in das Jahr. mehr lesen

13.06.24Waldblatt

Die neue Verordnung über entwaldungsfreie Lieferketten „EUDR“ - Stand 06.06.2024

„Ich weiß, dass ich nichts weiß.“ Diese Aussage frei nach Sokrates trifft auch auf den aktuellen Kenntnisstand zum EUDR zu. Es ist wichtig zu betonen, dass dies den Stand der Informationen zum Zeitpunkt der Artikelverfassung widerspiegelt. mehr lesen

Herzlich willkommen im Regionalforstamt Rureifel-Jülicher Börde!

Unser Forstamt erstreckt sich entlang der niederländischen und belgischen Grenze – vom flachen Norden bis in das Mittelgebirge der Rureifel im Süden. Der Sitz des Regionalforstamtes, einer Außenstelle von Wald und Holz NRW, ist die Gemeinde Hürtgenwald. Der Hürtgenwald ist das zentrale geschlossene Waldgebiet in der nördlichen Rureifel. Nach dem Zweiten Weltkrieg zerschossen und dann mit großen Anstrengungen wieder aufgeforstet, erfährt der Wald derzeit aufgrund der Dürre und Borkenkäferjahre seit 2018 eine enorme Umgestaltung. Die Wiederbewaldung der entstandenen Freiflächen ist vor dem Hintergrund der klimatischen Veränderungen eine verantwortungsvolle Herausforderung für uns Försterinnen und Förster.

Wenn Sie Fragen an uns haben: Melden Sie sich.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Robert Jansen
Leiter des Regionalforstamtes Rureifel-Jülicher Börde

Vorrangiges Ziel des Regionalforstamtes Rureifel-Jülicher Börde ist es, alle Leistungen des Waldes für die Menschen in der Region nachhaltig zu sichern und zu entwickeln.

Landeseigener Forstbetrieb

Den Staatswald bewirtschaftet das Regionalforstamt nachhaltig und naturnah nach FSC- und PEFC-Standard. So wird nie mehr Holz genutzt als nachwächst. Ein kontinuierlicher Waldumbau der Nachkriegsaufforstungen zu klimastabilen und vielfältigen Mischwäldern steht im Fokus. Die Wiederbewaldung der durch Dürre, Sturm und Borkenkäfer entstandenen Kahlflächen ist eine besondere Herausforderung. Als einziger landeseigener Forstmaschinenstandort in NRW sorgt das Regionalforstamt für die Umsetzung neuester technischer Standards in der hochmechanisierten Holzernte. Der Staatswald bietet außerdem vielfältige Jagdmöglichkeiten auf Rot-, Muffel-, Reh und Schwarzwild. Heimisches Wild kann im Hofladen portioniert und vakuumiert erworben werden.

Naturschutz

Integrativer Naturschutz ist der Handlungsgrundsatz auch für nachhaltige Holznutzung. Das Regionalforstamt fördert die Lebensräume streng geschützter Arten wie der Wildkatze oder des Schwarzstorches. Vor 40 Jahren wurde der ausgestorbene Biber erfolgreich wiederangesiedelt. Tot- und Althölzer werden für eine Vielzahl von Insekten, Pilzen und Höhlenbrütern erhalten.

Umweltbildung

Neben Waldführungen stehen im Forstamt mehrere waldpädagogische Einrichtungen wie das Jugendwaldheim Raffelsbrand, das Museumssägewerk Zweifall mit Waldlehrpfad, der Bodenerlebnispfad Todtenbruch, der Hochseilgarten Hürtgenwald und die Biberbeobachtungsstation im Frenkbachtal zur Verfügung.

Hoheit

Für alle Waldflächen im Forstamtsgebiet fungiert das Regionalforstamt als Untere Forstbehörde. Sie tritt für den Schutz und die Erhaltung des Waldes und seiner Funktionen auf der Rechtsgrundlage des Landesforst- und Bundeswaldgesetzes ein.

Betreuung

Im Bereich des Regionalforstamtes gibt es geschätzt 3.600 private und kommunale Waldeigentümerinnen und -eigentümer. Ihnen bieten die Försterinnen und Förster vielseitige Beratungs- und Betreuungsleistungen an. Hilfreich sind dabei die langjährige Tradition und Erfahrung in der Beförsterung ganz unterschiedlicher Betriebe.

Waldfläche1: 41.249 ha / 22 %2

Waldbesitzverteilung1

Privatwald 38 %
Körperschaftswald 30 %
Landeswald 28 %
Bundeswald 4 %

Baumartenverteilung

Nachkriegsaufforstungen mit Fichten prägten bislang die Waldbilder der Rureifel. Diese Nadelwaldkomplexe verlieren aber klimabedingt zunehmend zugunsten von Mischbeständen ihre Dominanz. Dem heutigen Klima besser angepasste Laub- wie Nadelwälder mit hoher Baumartenvielfalt gewinnen für den Wald der Zukunft an Bedeutung.

Leistungen3

Mit seinen vielfältigen Ökosystemleistungen stiftet der Wald großen Nutzen. Er trägt wesentlich zu Klima- und Naturschutz bei. Er schafft Arbeits- und Ausbildungsplätze, liefert Holz und bietet Erholung.

Naturwälder (Wildnisentwicklungsgebiete und Naturwaldzellen) 502 ha / 1 %
Wald in Naturschutzgebiet (NSG) 10.987 ha / 27 %
Wald im Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH-Gebiet) 3.455 ha / 8 %
Wald im Vogelschutzgebiet (VSG) 696 ha / 2 %
Wald im Landschaftsschutzgebiet (LSG) 24.952 ha / 61 %

Holzzuwachs

pro Jahr und ha: 5 m³
gesamt: 225.000 m³
Holzeinschlag pro Jahr: 190.000 m³
 

Landeswaldinventur 2014 

2 Waldanteil an Gesamtfläche 

Die Hektarangaben basieren auf ATKIS / Waldfunktionenkartierung NRW; die Prozentangaben beziehen sich auf den Anteil an der Waldfläche im Regionalforstamt

Weitere Informationen

Faltblatt des Regionalforstamtes Rureifel-Jülicher Börde

Wildangebot des RFA Rureifel-Jülicher Börde

Wald und Holz NRW saniert den Bodenerlebnispfad Todtenbruch. Im Frühjahr 2024 soll er wieder öffnen.

Das Regionalforstamt Rureifel-Jülicher Börde bietet folgendes an:

Ausbildungsstellen / Lehrstellen

Beratung und Betreuung von Waldbesitzerinnen und -besitzern

Brennholz

Holzvermarktung

Motorsägenkurse

Jagdangebote und Wildbret

Weitere Informationen

Faltblatt des Regionalforstamtes Rureifel-Jülicher Börde

Wildangebot des RFA Rureifel-Jülicher Börde

Wald und Holz NRW saniert den Bodenerlebnispfad Todtenbruch. Im Frühjahr 2024 soll er wieder öffnen.

Zum Regionalforstamt Rureifel-Jülicher Börde gehören folgende Einrichtungen:

Jugendwaldheim Raffelsbrand

FriedWald Meroder Wald

  • Museumssägewerk Zweifall
  • Biberbeobachtungsplattform Großhau
  • Baumpfad Großhau
  • Lange Bank Zweifall
  • Bodenerlebnispfad Todtenbruch - Wald und Holz saniert den Bodenlehrpfad. Im Frühjahr 2024 soll er wieder öffnen.

Weitere Informationen

Faltblatt des Regionalforstamtes Rureifel-Jülicher Börde

Wildangebot des RFA Rureifel-Jülicher Börde

Wald und Holz NRW saniert den Bodenerlebnispfad Todtenbruch. Im Frühjahr 2024 soll er wieder öffnen.

Adresse

Wald und Holz NRW
Regionalforstamt Rureifel-Jülicher Börde
Kirchstraße 2
52393 Hürtgenwald

Telefon: 02429/9400-0
Fax: 02429/9400-85
E-Mail: rureifel-juelicher-boerde@wald-und-holz.nrw.de

Servicezeiten

Montag – Donnerstag
09:00 – 12:30 / 13:30 – 15:00

Freitag
09:00 – 12:30

Öffnungszeiten Hofladen

Montag – Donnerstag
08:00 – 15:00

Freitag
08:00 – 12:30

Ansprechpersonen

Unser Forstamt nimmt als Teil des Landesbetriebs Wald und Holz Nordrhein-Westfalen die Aufgaben der Landesforstverwaltung vor Ort wahr.

Für Ihre Fragen und Belange erreichen Sie uns im Forstamt unter der zentralen Rufnummer: 02429/9400-0

Forstamtsleitung
Wald und Holz NRW
Robert Jansen
Kirchstraße 2
52393  Hürtgenwald

Tel.: +49 2429 9400 21
Mobil: +49 171 5870521
Fax: +49 2429 9400 85
vCard: laden
Zentrale Dienste
unter anderem zuständig für Ausbildung
Wald und Holz NRW
Heiko Kaussen
Kirchstraße 2
52393  Hürtgenwald

Tel.: +49 2429 9400 11
Mobil: +49 171 5870511
vCard: laden
Landeseigener Forstbetrieb
Bewirtschaftung des Staatswaldes, Holzverkauf gewerblicher Kunden und Liegenschaften
Wald und Holz NRW
Jan-Valentin Wiesmeyer
Kirchstraße 2
52393  Hürtgenwald

Tel.: +49 2429 9400 10
Mobil: +49 171 5871162
vCard: laden
Dienstleistung
Dienstleistungen für den Privat- und Körperschaftswald
Wald und Holz NRW
Paul Clemens Mengeringhausen
Kirchstraße 2
52393  Hürtgenwald

Tel.: +49 2429 9400 31
Mobil: +49 171 5870531
vCard: laden
Hoheit
Rechtliche Grundsatzfragen, Genehmigungs- und Planungsverfahren
Wald und Holz NRW
Dörte Möller
Kirchstraße 2
52393  Hürtgenwald

Tel.: +49 2429 9400 41
Mobil: +49 171 5870666
Fax: +49 2429 9400 85
vCard: laden

Anfahrt mit dem Pkw

Das Dienstgebäude befindet sich in Hürtgen in der Kirchstraße 2, direkt rechts neben der Kirche.

Übersicht der Forstbetriebsbezirke in der Region Rureifel-Jülicher-Börde

Die kleine NRW-Karte zeigt die Lage des Regionalforstamtes in NRW.

Weitere Informationen über die Arbeit der Förster in den Forstbetriebsbezirken

Ansprechpersonen

Simmerath - 01
Wald und Holz NRW
Thomas Boden
Maubacher Str. 63
52393  Hürtgenwald

Tel.: +49 2429 9087680
Mobil: +49 171 5870663
vCard: laden
Zweifall - 02
Wald und Holz NRW
Matthias Greifenstein
Jägerhausstraße 148
52224  Stolberg

Tel.: +49 2402 71729
Mobil: +49 171 5870665
Fax: +49 2402 978303
vCard: laden
Vicht - 03
Wald und Holz NRW
Wolfgang Evertz
Fischbachstraße 58
52224  Stolberg-Vicht

Tel.: +49 2402 71730
Mobil: +49 171 5870667
vCard: laden
Hürtgen - 04
Wald und Holz NRW
Richard Vaßen
Höhenstraße 112
52393  Hürtgenwald-Hürtgen

Tel.: +49 2429 901067
Mobil: +49 171 587 0 668
Fax: +49 2429 901068
vCard: laden
Großhau - 05
Wald und Holz NRW
Ulrich Knaup
Forsthaus Großhau, Frenkstraße 103
52393  Hürtgenwald-Großhau

Tel.: +49 2429 901077
Mobil: +49 171 5870669
vCard: laden
Gürzenich - 06
Wald und Holz NRW
Walter Pilgram
Dampfmühlenstrasse 75
52355  Düren-Derichsweiler

Tel.: +49 2421 2293633
Mobil: +49 171 5870651
vCard: laden
Rott - 07
Wald und Holz NRW
Thomas Breidenich
Lammersdorfer Str. 62
52159  Roetgen

Tel.: +49 2471 1322080
Mobil: +49 171 5870670
vCard: laden
Kleinhau - 08
Wald und Holz NRW
Barbara Boos-Kluß
Paul-Heinemann-Straße 2
52393  Hürtgenwald - Vossenack

Tel.: +49 2429 901086
Mobil: +49 171 5870675
vCard: laden
Aachen - 09
Wald und Holz NRW
Andreas Wintraken
Alt Breinig 61
52223  Stolberg-Breinig

Tel.: +49 2429 9400 60
Mobil: +49 171 5870561
Fax: +49 2402 8650 820
vCard: laden
Jülich - 10
Wald und Holz NRW
Moritz Weyland
Hemmersbacher Str. 14
50169  Kerpen

Tel.: +49 2271 9899885
Mobil: +49 171 5870676
vCard: laden
Wassenberg - 11
Wald und Holz NRW
Claus Gingter
Am Klingelbach 23
41849  Wassenberg - Orsbeck

Tel.: +49 2432 4695
Mobil: +49 171 5870564
vCard: laden
Selfkant - 12
Wald und Holz NRW
Therese Veddeler
Jülicher Straße 8
52511  Geilenkirchen

Tel.: +49 2451 959901
Mobil: +49 171 5870565
Fax: +49 2451 959902
vCard: laden

» Seite drucken