Skip to main content

Regionalforstämter

Alle Forstämter von Wald und Holz NRW

Wenn Sie nicht wissen, welches Forstamt für Sie zuständig ist, nutzen Sie unsere Forstamtssuche mit kommunaler Zuordnung.

Weiter zur Forstamtssuche

Regionalforstamtssuche öffnenRegionalforstamtssuche schließen
Förderung für
den Waldbesitz

Regionalforstamt
Ruhrgebiet

Wald im Ballungsraum

Das Regionalforstamt Ruhrgebiet liegt im dicht besiedelten Herzen Nordrhein-Westfalens. Wir sind eines von 16 Forstämtern von Wald und Holz NRW. Der Erhalt des Waldes in Deutschlands größtem Ballungsraum sowie die Erweiterung der dort vorhandenen Waldflächen, z.B. durch die Bewaldung ehemaligen Industriebrachen, sind unsere wichtigsten Aufgaben.

21.05.21Pressemitteilung

Vogelbeobachtung zum Tag der Artenvielfalt – Nur was man kennt, kann man schützen

Häufig haben Försterinnen und Förster spezielle Interessen oder Hobbys, die sich mit ihrem Beruf gut verbinden lassen. Wer sich für die Geschichte des Waldes interessiert, stößt während der Arbeit unweigerlich über historische Spuren. mehr lesen

16.04.21Pressemitteilung

Wald, Wetter und Klimawandel: Waldbrandgefahr im Frühling - Lichtblicke bei Borkenkäferbefall

Feucht und kalt - während wir Menschen uns nach Sonne und steigenden Temperaturen sehnen, tut dem Wald das aktuelle Wetter gut. Die Niederschläge sorgen für Bodenfeuchte und verringern die Waldbrandgefahr. Auch der Fichtenborkenkäfer "Buchdrucker" fliegt erst ab einer Temperatur von etwa 16,5 °C. mehr lesen

26.03.21Pressemitteilung

Einschlag von gesunden Fichten soll beschränkt werden

Der Bundesrat hat beschlossen, den Einschlag von gesunden Fichten zu beschränken. Auf Basis des sogenannten Forstschäden-Ausgleichsgesetzes ist der Einschlag von gesunden Fichten von Oktober 2020 bis September 2021 auf 85 % des mehrjährigen Mittels beschränkt. Als Referenzzeitraum für den Normaleinschlag sind die Jahre 2013 bis 2017 vorgesehen. Die Initiative geht auf einen Antrag Nordrhein-Westfalens zurück. mehr lesen

10.12.20Pressemitteilung

"Industriewald Rheinelbe - Wildnis- und Naturerfahrungsraum im Ruhrgebiet" erhält Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Das Projekt "Industriewald Rheinelbe - Wildnis- und Naturerfahrungsraum im Ruhrgebiet" des Landesbetriebes Wald und Holz NRW, Regionalforstamt Ruhrgebiet, Schwerpunktaufgabe Urbane Wälder wurde im Rahmen des Sonderwettbewerbs "Soziale Natur - Natur für alle" als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. mehr lesen

26.10.20Pressemitteilung

Onlinetagung am 18. November 2020: Bauen mit Holz – voll im Trend

Bauen mit Holz ist spätestens seit der Änderung der Landesbauordnung und der Klimadiskussion mehr denn je im Trend. Holz als Baustoff bietet nicht nur technische und kostenmäßige Vorteile, sondern ermöglicht auch architektonisch anspruchsvolle Lösungen. mehr lesen

Zum Forstamt

Das Regionalforstamt Ruhrgebiet ist Teil der Landesforstverwaltung und ist eine von 16 Außenstellen von Wald und Holz NRW. Wesentliche Aufgaben sind die Sicherung der Waldflächen und Waldfunktionen in der Metropolregion Ruhr. Das Regionalforstamt nimmt sich den Aufgaben im Zusammenhang mit dem aktuellen wirtschaftlichen und sozialen Strukturwandel im Ruhrgebiet an, soweit diese Fragen des Waldes betreffen.

Die Förster des Regionalforstamtes bieten den privaten und kommunalen Waldbesitzern qualifizierte Mithilfe bei der Bewirtschaftung des Waldes an. Um die positive Entwicklung des Waldes zu unterstützen, vergeben das Land NRW und die EU Fördergelder, die das Forstamt vor Ort verwaltet. Diese Mittel helfen, einen Ausgleich zwischen gesellschaftlichen und gewinnorientierten Zielen der Bewirtschaftung zu finden.

Der Standort des Forstamts

Das Regionalforstamt mit Sitz in Gelsenkirchen umfasst alle forsthoheitlichen Aufgaben in den Kreisen Unna, Recklinghausen und Ennepe-Ruhr-Kreis sowie den Ruhr-Großstädten Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim und Oberhausen. Der Staatswald im Forstamtsbereich wird von den benachbarten Forstämtern in Wesel, Eitorf und Münster mit bewirtschaftet.

Der Wald im Forstamtsbereich

Kulturgeschichtlich und standörtlich bedingt sind die Waldverhältnisse extrem unterschiedlich. Dem recht waldarmen Osten und Westen des Forstamtsbereiches mit Hellweg und Bördenlandschaft auf der einen und dem Anteil am Niederrhein auf der anderen Seite stehen die waldreicheren Waldregionen im Norden und Süden gegenüber. Im Norden sind es die Waldgebiete des Münsterlandes und im Süden die Waldregionen mit Anteil am Bergischen und am Sauerland. Der Kern des Forstamtsbereiches ist typische Industrielandschaft mit kleineren Waldkomplexen in Nachbarschaft zu Siedlung, Verkehr und Gewerbe.

Nadelwaldgeprägt ist vor allem der Landschaftsteil im Bergischen und Sauerland sowie Teile des Münsterlandes, ansonsten überwiegen in der Region Laubwald geprägte Wälder.  Vor allem im Ballungsraum wachsen vorwiegend alte Laubwälder, deren holzwirtschaftliche  Bedeutung  gegenüber der sozialen Bedeutung des Waldes hintansteht. An herausragenden gesellschaftlichen Funktionen des Waldes sind die der Erholungsfunktion, des Immissions- und des Naturschutzes zu nennen. Die Waldfunktionskarte des Landes NRW weist fast alle Waldflächen im Forstamtsbereich als solche mit besonderer Wohlfahrtsfunktion aus.

Was Sie sonst noch über uns wissen sollten

  • Der mit 40 % sehr hohe kommunale Waldbesitzanteil zeigt auf, dass der Wald mit kommunaler Raumplanung und Landschaftsgestaltung eng verknüpft ist.
  • Ein besonderes Angebot des Forstamtes ist die Übernahme einer gutachterlichen Feststellung von potentiellen Gefahren von Bäumen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht.
  • Umweltbildung gilt als eine besondere Aufgabe im Forstamt und wird im Wesentlichen in den Forstbetriebsbezirken, im WPZ Bottrop, der Sonderfunktion „Waldpädagogik“ des Forstamtes und im Industriewaldprojekt angeboten.
  • Das Forstamt stellt mit seiner Schwerpunktaufgabe „Urbane Wälder“ eine Einrichtung von Wald und Holz NRW dar, die sich als Moderator für kommunale Entscheidungsprozesse für Waldwirtschaft im urbanen Raum anbietet.
  • Im Regionalforstamt gibt es 14 Forstbetriebsgemeinschaften mit zusammen 24.000 ha Wald, die im Wesentlichen ihre Holzverkäufe per Betreuungsvertrag mit Wald und Holz NRW über das Forstamt vermitteln lassen. Diese Gemeinschaften sind freiwillige Zusammenschlüsse privater und kommunaler Waldbesitzer ohne eigenes Forstpersonal.
  • Über das Forstamt werden jährlich ca. 80.000 cbm. Rundholz für den Waldbesitz vermarktet. Es ist damit ein wichtiger „Player“ in der Holzvermarktung.
  • Das Regionalforstamt bietet fortlaufend Ausbildungsplätze für den Beruf als „Kaufmann/frau für Büromanagement“. Ausbildungsplätze für Forstwirte gibt es aber im Forstamt nicht.
  • Im Forstamt ist auch die Schwerpunktaufgabe „Wald-Naturschutz“ eingerichtet (s. unter „Einrichtungen im Forstamt“). Von hier aus wird diese Aufgabe für das Land NRW insgesamt betrieben, wobei sie im Ruhrgebiet von besonderer Bedeutung ist.
  • In der Waldforschung sieht Wald und Holz NRW in Zeiten des Klimawandels einen zunehmenden Auftrag. Für das Forstamt Ruhrgebiet gilt dies besonders im Zusammenhang mit einer veränderten Rolle der Forstwirtschaft in den Zeiten des Strukturwandels.

Das Forstamt in Zahlen

Beschreibung Menge
Waldfläche im Forstamtsbereich (ha) 66,000
Waldfläche pro Einwohner (ha) 0,0141
Summe Naturschutzflächen (ha) 4110
Waldbesitzverteilung (%)
Bundeswald 2,2
Landeswald 1,7
Kommunalwald 40,2
Privatwald 55,9
Holzzuwachs pro Jahr (m3) 330,000
Holzerntemenge pro Jahr (m3) 220,000
Anzahl der Forstbetriebsbezirke 16
Baumartenverteilung (%)
Fichte 12
Kiefer 20
Buche 22
Eiche 19
sonstiges Nadelholz 3
sonstiges Laubholz 24

Adresse

Wald und Holz NRW
Regionalforstamt Ruhrgebiet
Brößweg 40
45897 Gelsenkirchen

Telefon: 0209/94773-0
Fax: 0209/94773-150
E-Mail: ruhrgebiet@wald-und-holz.nrw.de

Servicezeiten

Mo-Do 8:00 bis 12:30 und 13:30 bis 16:00Uhr
Freitag 8:00 bis 12:30 Uhr
oder nach Vereinbarung

Ansprechpersonen

Unser Forstamt nimmt als Teil des Landesbetriebs Wald und Holz Nordrhein-Westfalen die Aufgaben der Landesforstverwaltung vor Ort wahr.

Für Ihre Fragen und Belange erreichen Sie uns im Forstamt unter der zentralen Rufnummer: 0209/94773-0

Forstamtsleitung
Wald und Holz NRW
Peter Bergen
Brößweg 40
45897  Gelsenkirchen

Tel.: +49 209 94773 111
Mobil: +49 171 5872031
vCard: laden
Zentrale Dienste
unter anderem zuständig für Ausbildung
Wald und Holz NRW
Katja Eßer
Brößweg 40
45897  Gelsenkirchen

Tel.: +49 209 94773 123
Mobil: +49 171 5872711
vCard: laden
Dienstleistung
Dienstleistungen für den Privat- und Körperschaftswald
Wald und Holz NRW
Meike Steimann
Brößweg 40
45897  Gelsenkirchen

Tel.: +49 209 94773 120
Mobil: +49 171 5872561
vCard: laden
Hoheit
Rechtliche Grundsatzfragen, Genehmigungs- und Planungsverfahren
Wald und Holz NRW
Michael Börth
Brößweg 40
45897  Gelsenkirchen

Tel.: +49 209 94773 130
Mobil: +49 171 5872631
vCard: laden
SPA Urbane Wälder
Urbane Wälder, Gemeinwohlleistungen im Ballungsraum, Umweltbildung, Industriewaldprojekt

nn

Anfahrt mit dem Pkw

Von der A2 kommend

Die Ausfahrt 6 „Gelsenkirchen-Buer“ nehmen und in Richtung Gelsenkirchen- Buer/-Zentrum fahren. Im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen und auf die Emil-Zimmermann-Allee fahren. Nach 1,3 km rechts auf die Horster Straße einbiegen. Nach 1,2 km (direkt hinter der Kirche) links in die Düppelstraße fahren. Nach 400 m links in den Brößweg fahren. Das Regionalforstamt Ruhrgebiet befindet sich nach ca. 200 m auf der rechten Seite.

Von der A52 und B224 kommend

Die Ausfahrt 42 „Gelsenkirchen-Buer-West“ nehmen. Im Kreisverkehr von der A52 kommend die dritte Ausfahrt nehmen bzw. von der B224 kommend die erste Ausfahrt nehmen und auf die B226 (Vinckestraße) in Richtung Gelsenkirchen/ Bochum fahren. Nach 1 km rechts in die Devesestraße einbiegen. Nach 30 m links in den Brößweg abbiegen. Das Regionalforstamt Ruhrgebiet befindet sich nach ca. 500 m auf der rechten Seite.

Übersicht der Forstbetriebsbezirke in der Region Ruhrgebiet

Die kleine NRW-Karte zeigt die Lage des Regionalforstamtes in NRW.

Weitere Informationen über die Arbeit der Förster in den Forstbetriebsbezirken

Ansprechpersonen

Bottrop - 11
Wald und Holz NRW
Markus Herber
Hellen Str. 11
46244  Bottrop-Kirchhellen

Tel.: +49 2045 402536
Mobil: +49 171 5872664
Fax: +49 2045 402537
vCard: laden
Breckerfeld - 01
Wald und Holz NRW
Volker Neumann
Stenking 2
58339  Hagen

Tel.: +49 2338 9153517
Mobil: +49 171 5872562
Fax: +49 2338 9153518
vCard: laden
Dahl - 03

Herrn Hardes

Telefonnummer 0171-5871466

Dorsten - 15
Wald und Holz NRW
Lennart Besten
Coesfelder Straße 13
46342  Velen

Tel.: -
Mobil: +49 171 5872663
vCard: laden
Ennepetal - 02
Wald und Holz NRW
Lukas Achenbach
Mühlenstr. 4
58256  Ennepetal

Tel.: +49 209 94773 118
Mobil: +49 151 20543927
vCard: laden
Haard - 14
Wald und Holz NRW
Albert Oelmann
Stiftsplatz 5 b
45721  Haltern

Tel.: +49 2364 106923
Mobil: +49 171 5872661
vCard: laden
Hagen - 04
Wald und Holz NRW
Tizian Bootz
Brößweg 40
45897  Gelsenkirchen

Tel.: +49 209 94773 119
Mobil: +49 171 5873386
vCard: laden
Haltern - 16
Wald und Holz NRW
Martin Frank
Plaggenheide 5
45721  Haltern

Tel.: +49 2364 14780
Mobil: +49 171 5872662
vCard: laden
Hamm - 12
Wald und Holz NRW
Philip Fortströer
Nesthauserstr. 125
33106  Paderborn
Mobil: +49 171 5872482
vCard: laden
Hattingen - 06
Recklinghausen - 10
Wald und Holz NRW
Dirk Middelmann
Dortmunder Straße 336
45665  Recklinghausen

Tel.: +49 2361 9049310
Mobil: +49 171 5872665
Fax: +49 251 23724 114
vCard: laden
Ruhrtal - 07
Wald und Holz NRW
Martin Langkamp
Husumerweg 21
47829  Krefeld

Tel.: +49 2151 523989
Mobil: +49 171 5870465
vCard: laden
Unna - 08
Wald und Holz NRW
Matthias Müller
Westerheideweg 11
59077  Hamm

Tel.: +49 2381 3049812
Mobil: +49 171 5872464
vCard: laden
Werne - 13
Wald und Holz NRW
Marco Adamek
Römerstraße 38a
59379  Selm

Tel.: +49 2592 249113
Mobil: +49 171 5872465
Fax: +49 2592 249180
vCard: laden
Witten - 05
Wald und Holz NRW
Maximilian Bremes
Königstrasse 8
58300  Wetter

Tel.: +49 2335 8462830
Mobil: +49 171 5872462
vCard: laden
Dortmund - 09

Wald und Holz NRW
Andrea Lenke
Ringstr. 36
59821 Arnsberg

Tel.: +49 171 5872463
E-Mail: senden


» Seite drucken