Förderung - Wald & Holz Skip to main content

Förderung

Der Bund, das Land NRW und die EU fördern allerlei waldbauliche und ökologisch wertvolle Forstprojekte und holzwirtschaftliche Vorhaben mit öffentlichen Mitteln.
Nach §10 Abs. 3 Landesforstgesetz soll die Forstwirtschaft «im Hinblick auf die Bedeutung des Waldes für die Umwelt, insbesondere für das Klima, die Reinhaltung der Luft, den Wasserhaushalt, die Bodenfruchtbarkeit, das Landschaftsbild und die Erholung der Bevölkerung sowie seines volkswirtschaftlichen Nutzens sachkundig betreut, nachhaltig gefördert und durch Maßnahmen der Strukturverbesserung gestärkt werden».

Zapfen in einer Hand
Foto: Wald und Holz NRW

Dem Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen (als Teil der Landesforstverwaltung) obliegt es, die Fördermöglichkeiten für den Waldbesitz zu verwalten, zu genehmigen und zu überwachen.

   

Alles, was Sie zum Antragsverfahren wissen müssen, erfahren Sie aus diesem
Merkblatt von Wald und Holz NRW.

Die Forstfördermaßnahmen selbst werden dargestellt auf den Seiten 48 bis 56  der vom MULNV herausgegebenen Förderbroschüre.

Grundlegend sind der Rahmenplan der „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) und die Verordnung (EG) Nr. 1305 / 2013 vom 17. Dezember 2013.

Grundlagen für konkrete Bewilligungen

In Anlehnung an die EU-Verordnungen und den GAK-Rahmenplan hat das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MKULNV) die einzelnen Förderbausteine in Förderrichtlinien zusammengestellt.

Näheres finden Sie in der rechten Säule: «Zum Herunterladen für Sie».

Zur Beratung und Antragstellung wenden Sie sich bitte an Ihren Revierförster bzw. an Ihr örtlich zuständiges Regionalforstamt.

(Stand der Seite: 11.12.2017)


» Seite drucken