Skip to main content

Förderung nach „Holz Wissen“

Mit der Richtlinie „Holz Wissen“ will das Land NRW eine stärkere Verwendung des Baustoffs Holz im Hoch- und Tiefbau anregen und einen weiteren wichtigen Beitrag zu Klimaschutz und Ressourceneffizienz leisten.

Diesem Ziel dienen studentische Projekte zur Verbesserung der Information (u.a. Workshops, Betriebsbesichtigungen, Ausstellungen, Kooperationen) über die Verwendung von Holz als Baustoff. So sollen diese Projekte bereits während der Ausbildung praxisnahe Kenntnisse über Eigenschaften und Einsatz des Werkstoffs Holz vermitteln und den Wissenstransfer über Produkteigenschaften an Studierende einschlägiger Fachrichtungen (einzeln oder im Kollektiv) vorantreiben.

Angesprochen sind die Fachrichtungen

  • Architektur,
  • Stadtplanung / Städtebau,
  • Bau- und Holzingenieurwesen,
  • Umweltingenieurwissenschaften,
  • Design,
  • Holztechnik
  • Ressourcenoptimierung,
  • Umwelttechnik und
  • Ressourcenmanagement.

Zuwendungsempfänger sind:

  • Hochschulen in NRW, soweit diese die genannten Fachrichtungen als Studienrichtung oder -fach anbieten;
  • rechtlich selbständige Fördervereine dieser Fachbereiche oder Fakultäten.

Es sind förderbar

  • nach Nr. 2.1 der Richtlinie: Studentische Projekte im Rahmen einschlägiger Studiengänge, die sich Neuentwicklungen von Holzwerkstoffen, Holzkonstruktionen oder Gestaltungsmustern widmen oder alternative Verwendungsmöglichkeiten von Holz oder holzfaserhaltigen Materialien entsprechend der Zielstellung des jeweiligen Fachgebiets suchen;
  • nach Nr. 2.2 der Richtlinie: Projekte zur Verbesserung des Informationsangebotes für Studierende über die Verwendung von Holz als Bau- und Werkstoff;
  • nach Nr. 2.3 der Richtlinie: Projekte zur Initiierung und Verbesserung von Kooperationen zwischen Studierenden, Handwerk, Industrie- und Dienstleistungsbetrieben. Diese Kooperationen sollen neue Holzwerkstoffe, Konstruktionen, Gestaltungsmuster oder alternative Verwendungs-möglichkeiten entdecken;
  • nach Nr. 2.4 der Richtlinie: anteilige Ausgaben für studentische Exkursionen zu Holzbaubetrieben oder beispielhaften Holzbauobjekten

Förderbeträge: bis zu 10.000 EUR je Jahr und Hochschule / Förderverein.

Antragseinreichung: zu den Stichtagen jährlich am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November.

(Stand der Seite: 10.07.2019)

Fragen rund um Beantragung, Bewilligung und Abwicklung

Geschäftsstelle Forst / Direkte Förderung
Wald und Holz NRW
Pia Brockhoff
Albrecht-Thaer-Straße 34
48147  Münster

Tel.: 0251/91797-475
vCard: laden

Fachliche Fragen beantwortet

Wald und Holz NRW
Martin Schwarz
Carls-Aue-Straße 91a
59939  Olsberg

Tel.: 02962/802840
Mobil: 0171/5872291
Fax: 02962/9775-85
vCard: laden

» Seite drucken