Skip to main content

Förderung von Maßnahmen zur Bewältigung der Folgen extremer Wetterereignisse

Das Land und der Bund helfen den Waldbesitzer(inn)en in Nordrhein-Westfalen, gemeinsam die Schäden am Wald infolge von Extremwetterereignissen - aktuell die Schäden durch die Borkenkäferplage - zu bewältigen. Der GAK-Rahmenplan wurde um einen Fördermaßnahmenbereich F erweitert. Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) hat als schnelle Hilfe zur Schadensbegrenzung Landes- und Bundesmittel zur Verfügung gestellt und am 07.06.2019 die neuen Richtlinien vom 23.05.2019 veröffentlicht. Die Maßnahmen nach Nrn. 2.2. und 2.3. der Richtlinien sind ausdrücklich freigegeben.

Die Richtlinien lösen die bisherige Förderung der Bewältigung von Extremwetterfolgen ab, die bisher in Erlassen seit dem 14.03.2019 geregelt worden war. Sie finden unten die neuen Richtlinien mit tlw. veränderten Fördertatbeständen und Fördersätzen (Anlage 1) und die neuen Antragsformulare. Bitte verwenden Sie ab sofort nur das neue Antragsformular.

Gefördert werden können folgende Maßnahmen:

  • die Überwachung der Borkenkäferpopulation mit Fallen,
  • die Aufarbeitung befallenen Holzes (z.B. Hacken, Entrinden) zur Herabsetzung der Bruttauglichkeit,
  • der Transport von Holz in Rinde aus dem Wald in Trocken- oder Nasslager,
  • sonstige Maßnahmen zur Herabsetzung der Bruttauglichkeit von Holz, Restholz und Reisig (z.B. Hacken),
  • Anlage und Betrieb von Holzlagerplätzen zur Lagerung des aus dem Wald gebrachten Kalamitätsholzes in Rinde.

Der Förderhöchstbetrag liegt je Waldbesitzer(in) bei 15.000 EUR je Antragsjahr. Diese Höchstfördergrenze gilt für Holzlagerplätze nicht. Eine Förderung kann nur für Maßnahmen gewährt werden, die erst nach Erhalt des Zuwendungsbescheides begonnen werden!

Antrage können ab sofort gestellt werden. Die Förderrichtlinie zur direkten Förderung, das Antragsformular sowie weitere Anlagen können Sie hier abrufen.

(Stand der Seite: 05.11.2019)

Fragen rund um Beantragung, Bewilligung und Abwicklung

Geschäftsstelle Forst / Direkte Förderung
Wald und Holz NRW
Kristian Jovi
Albrecht-Thaer-Straße 34
48147  Münster

Tel.: 0251/91797-458
Fax: 0251/91797-470
vCard: laden

» Seite drucken