Skip to main content
Förderung für
den Waldbesitz

Förderung von Maßnahmen zur Bewältigung der Folgen extremer Wetterereignisse

Zur Unterstützung bei der Schadensbewältigung im Wald und der Wiederbewaldung stellt das Umweltministerium Nordrhein-Westfalen Förderangebote nach der Extremwetterfolgenrichtlinie bereit. Neben der reinen Eindämmung und Bekämpfung des Borkenkäfers durch Aufarbeitung befallenen Holzes werden eine bestands- und bodenschonende Flächenräumung, die Aufarbeitung abgestorbener Nadelbäume (sog. Dürrständer) und die nachfolgende Wiederaufforstung gefördert.

Für 2021 stehen - wie Frau Ministerin Heinen-Esser in Ihrer Presseerklärung vom 27.11.2020 sagte - neue Haushaltsmittel zur Verfügung.

Fragen rund um Beantragung, Bewilligung und Abwicklung

Geschäftsstelle Forst / Direkte Förderung
Wald und Holz NRW
Kristian Jovi
Albrecht-Thaer-Straße 34
48147  Münster

Tel.: +49 251 91797 458
Fax: +49 251 91797 100
vCard: laden

» Seite drucken