Waldschutzmanagement - Wald & Holz Skip to main content

Waldschutzmanagement

Eine Schwerpunktaufgabe von Wald und Holz NRW

Waldschutzmanagement ist eine Schwerpunktaufgabe von Wald und Holz NRW und beschäftigt sich mit allen Fragen zum Thema Wald- und Forstschutz. Insbesondere mit der Erforschung, Erkennung und Vermeidung von biotischen und abiotischen Gefahren für den Wald. Seine Zentrale gehört zum Regionalforstamt Bergisches Land und befindet sich am Sitz des Forstamtes in Gummersbach. Zudem gibt es zahlreiche regionale Ansprechpersonen vor Ort in NRW.

Ein Bagger und ein Diagramm
07.02.18Pressemitteilung

Ruhe, Sachverstand und Weitblick „first“

Der Orkan Friederike hat in NRW teils schwere Schäden im Wald hinterlassen. Bei der Aufarbeitung der Sturmschäden gibt es verschiedene Aspekte des Waldschutzes zu beachten. An dieser Stelle haben wir Ihnen als Hilfestellung eine Übersicht der relevanten Waldschutzthemen für die Wochen und Monate nach dem Orkan zusammengestellt. mehr lesen

23.01.18Pressemitteilung

Mögliche Bedrohung unserer Eschen durch Einschleppung des Asiatischen Eschenprachtkäfers (Agrilus planipennis)

Der 13 mm lange und 2 mm breite, grün-metallisch gefärbte Asiatische Eschenprachtkäfer ist in weiten Teilen Asiens und dem Osten Russlands beheimatet. Ein Vorkommen um Moskau hat sich bereits etwa 400 km nach Westen ausgedehnt und es ist sehr wahrscheinlich, dass der Käfer inzwischen auch in Weißrussland und der Ukraine angekommen ist. mehr lesen

Gallmückenlarve in der Nadel
18.01.18Pressemitteilung

Neue Schäden in Douglasienkulturen

In Douglasienkulturen treten in Nordrhein-Westfalen seit diesem Jahr örtlich neuartige Nadelvergilbungen, -verbräunungen und Trieberkrankungen auf, welche auf den Schadpilz Sphaeropsis sapinea (Diplodia-Triebsterben) und die Douglasiengallmücke zurückzuführen sind. mehr lesen

Kiefernholznematoden
01.09.17Pressemitteilung

Sehr kleiner Fadenwurm mit großem Schadpotential

Der mit bloßem Auge nicht sichtbare Fadenwurm Bursaphelenchus xylophilus ist in der EU nach Durchführungsbeschluss 2012/535/EU als Quarantäneschadorganismus eingestuft. Er zählt zu den gefährlichsten Kiefernschädlingen weltweit. mehr lesen

Eichenprozessionsspinner und Raupen
11.07.17Pressemitteilung

Mehr Befall durch Eichenprozessionsspinner

Eichenprozessionsspinner (EPS) halten Ihre Hochzeit im August ab. In 2016 lief es sehr gut für die Schmetterlinge, die Trockenheit und wenig Niederschläge lieben. Von den unscheinbaren Schmetterlingen geht keine Gefahr aus, ganz anders bei den Raupen. mehr lesen

Kontakt

Schwerpunktaufgabe
Waldschutzmanagement
Steinmüllerallee 13
51643 Gummersbach

Tel: 02261/7010-312
Fax: 02261/7010-333
E-Mail: info@forstschutz.nrw.de

Wer macht was?

In einem Info- und Warnmeldedienst informieren wir über aktuelle Gefahren, welchen der Wald ausgesetzt ist und über mögliche Gegenmaßnahmen. Sie können die Beiträge taufrisch in Form einer E-Mail-, Fax- oder Postzustellung abonnieren. Die Abo-Kosten decken den hierzu erforderlichen Verwaltungsaufwand ab.

Mit diesem Antrag können Sie das Abo bestellen 

Infomeldungen 2018

2-2018 "Ruhe, Sachverstand und Weitblick „first“" und die Anlagen 1 bis 6.

1-2018 "Mögliche Bedrohung unserer Eschen durch Einschleppung des
Asiatischen Eschenprachtkäfers (Agrilus planipennis)"

Infomeldungen 2017

8-2017 "Neue Schäden in Douglasienkulturen" - Diplodia-Triebsterben und Douglasiengallmücke -
7-2017 "Schäden durch Mäuse", Tabelle Rodentizide Erd- und Rötelmaus
6-2017 "RL pers. Schutzausrüstung und Hilfstätigkeiten im Pflanzenschutz", Leitlinie einfache Hilfstätigkeiten, Richtlinie pers. Schutzausrüstung
5-2017 "Mehr Befall durch Eichenprozessionsspinner (EPS)"
4-2017 "Warnstufe „Rot“ bei Borkenkäfern teils überschritten"
3-2017 "Eschen-App: Erfassungswerkzeug zur Vitalitätsansprache "gesunder" Eschen"
- Excel-Tabelle für alle, die nicht auf die App zugreifen können: Aufnahmebogen
2-2017 "Eschenbonität Winter: erneute Vitalitätsansprache und Melden "gesunder" Eschen"
1-2017 "Feuerbakterium bringt in Apulien tausende Olivenbäume um - Bakterium ist auch für Eichen gefährlich - bisher kein Befall in NRW"

Infomeldungen 2016

4/2016 "Regelungen für Buchenrund- und schnittholzexporte nach Indien"

3/2016 "Hilfstätigkeiten beim SKN - hier: Storanet"

2/2016 "Waldschutzsituation 2015 in Nordrhein-Westfalen - ein Überblick"

1/2016 "Wald und Holz NRW startet Monitoring zum Asiatischen Laubholzbockkäfer"

Infomeldungen 2015

Nr.5/2015 "sehr hohe Maikäferdichten am Niederrhein"

Nr.4/2015 "Die Sache mit der Laus" und "Buchen, Eichen und Linden stark von Blattläusen befallen -Hier erfahren Sie, warum eine „übertriebene Ordnungsliebe“ und „englischer Rasen“ im Garten den Lausbefall fördern kann

Nr.3/2015 "Umfrage zum Eschentriebsterben" -Ziel: Esche zukunftsfähig machen 

Nr.2/2015 "Mäuseschäden - Kulturen prüfen"

Nr.1/2015 "Fortbildungsmaßnahmen zum Erhalt des SKN-Pflanzenschutz"

Infomeldungen 2014

Nr.4a/2014 " Siebenschläfer, Gespinstmotten, Tannentriebläuse, Kieferbuschhornblattwespen, Kastaniengallwespe, Buchen- und Eichenspringrüssler"

Nr.3/2014 "Borkenkäferdichte kann Stehendbefall hervorrufen"

Nr.2/2014 "Borkenkäferflug hat begonnen"

Infomeldungen 2013

Nr.7/2013 "Neue Schäden an der Buche mit erheblicher Bruchgefahr"

Nr.6/2013 "Neuer Sachkundenachweis Pflanzenschutz"

Nr.5/2013 "Buchenspringrüsslerbefall verursacht braune Buchenkronen"

Nr.4a/2013 "Quarantäneschadorganismus Esskastaniengallwespe erstmals in NRW aufgetreten"

Nr.1/2013 "Gestreifter Nutzholzborkenkäfer"

Kontakt

Schwerpunktaufgabe
Waldschutzmanagement
Steinmüllerallee 13
51643 Gummersbach

Tel: 02261/7010-312
Fax: 02261/7010-333
E-Mail: info@forstschutz.nrw.de

Wer macht was?


» Seite drucken