Forstliches Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik - Wald & Holz Skip to main content

Forstliches Bildungszentrum
für Waldarbeit und Forsttechnik

Kompetenz in der umweltverträglichen Nutzung des Waldes

Das Forstliche Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW (FBZ) befindet sich in Arnsberg-Neheim und ist Teil des Lehr- und Versuchsforstamts Arnsberger Wald. Seine Kernkompetenz sind die forstlichen Ausbildungsberufe in NRW. Darüber hinaus bietet es Forstunternehmen, Waldbesitzenden und Privatpersonen Seminaren zum Thema Waldarbeit und Forsttechnik. Für Interessierte richtet das FBZ den Zertifikatslehrgang Waldpädagogik aus. 

Teilnehmer Waldforum
04.11.16Pressemitteilung

Interdisziplinäre Zusammenarbeit stärken!

Das 8. Arnsberger Waldforum stellte die Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit für die regionale und globale Nachhaltigkeit heraus. mehr lesen

Gruppenfoto Eröffnungsfeier
21.10.16Pressemitteilung

Forstwirtschaftsmeister Martin Nolte als Botschafter für eine moderne, nachhaltige Forstwirtschaft in Berlin

Martin Nolte folgte zusammen mit insgesamt 22 Waldarbeiterinnen und Waldarbeitern aus der ganzen Bundesrepublik einer persönlichen Einladung von Bundesforstminister Christian Schmidt. mehr lesen

Logo des Waldforums Arnsberg
21.09.16Pressemitteilung

8. Arnsberger Waldforum

Das 8. Arnsberger Waldforum greift in diesem Jahr den Gedanken des internationalen Jahres des globalen Verstehens auf. Das internationale Themenjahr wirbt für neue Perspektiven im eigenen Alltag. Hierbei wird die jeweilige lokale Lebensweise in einem globalen Zusammenhang gebracht. mehr lesen

Kamera
21.09.16Pressemitteilung

Fotowettbewerb im Rahmen des 8. Arnsberger Waldforums - „Ressource Wald“

Wald und Holz NRW veranstaltet im Rahmen des 8. Arnsberger Waldforums 2016 einen Fotowettbewerb passend zum Thema des Forums „Ressource Wald“. mehr lesen

Plakat Holzmarkt Arnsberg
01.08.16Pressemitteilung

Holzmarkt Arnsberg 2016

Das Sauerland gehört zu den waldreichsten Regionen Deutschlands. Besucher des Holzmarktes können die Vielfalt des Werkstoffes Holz und viele Berufe und Unternehmen der Region erleben. mehr lesen

Im Auftrag der Landwirtschaftskammer führt das FBZ die überbetriebliche Ausbildung und den Berufsschulunterricht für alle Auszubildenden im Beruf Forstwirt/Forstwirtin in Nordrhein-Westfalen durch. Die Azubis lernen hier moderne Techniken der Waldarbeit kennen, machen sich in jährlich 480 praxisorientierten und fächerübergreifenden Unterrichtsstunden mit bewährten und neuen Arbeitsverfahren vertraut und eignen sich Grundlagenkenntnisse über ökologische und ökonomische Zusammenhänge im Wald an.

Als Institution der beruflichen Weiterbildung bietet das Forstliche Bildungszentrum unter anderem alle zwei Jahre einen neunmonatigen Vorbereitungskurs auf die Forstwirtschaftsmeisterprüfung an.

Seine Fort- und Weiterbildungsangebote reichen von Kursen für Forstmaschinenführer, zur Baumpflege und Seilklettertechnik bis hin zu Lehrgängen zum Erwerb des Waldpädagogischen Zertifikats.

Ferner beschäftigt sich das Forstliche Bildungszentrum mit der Entwicklung und Erprobung forsttechnischer Verfahren.

Der Standort des FBZ

Das Forstliches Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW liegt am Nordrand des Sauerlandes. Mitten in einer der waldreichsten Regionen Nordrhein-Westfalens und in der Peripherie der "Waldstadt" Arnsberg, in Neheim-Hüsten bieten sich uns optimale Bedingungen für unsere Arbeit.

Die Geschichte des FBZ

  • 2008 Einweihung des neuen Seminargebäudes unter anderem mit vier neuen Lehrsälen, Forstmaschinensimulator, Werkzeug- und Gerätemagazin sowie 19 neue Internatszimmer mit Dusche und WC
  • 2007 Das Forstliche Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW entsteht durch Umbenennung und Eingliederung der Waldarbeitsschule NRW in den Landesbetrieb Wald und Holz NRW - als Schwerpunktaufgabe des Lehr- und Versuchsforstamtes Arnsberger Wald.
  • 1997 Aufnahme von Fortbildungskursen zum Forstmaschinenführer für Harvester und Forwarder.
  • 1994 Eingliederung der Waldarbeitsschule NRW in die neu gegründete Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten NRW (LÖBF).
  • 1991 Ausbau von 5 Doppelzimmern für weibliche Lehrgangsteilnehmer im Dachgeschoss des Neubaues, seitdem: 70 Internatsplätze.
  • 1990 Eingliederung der Waldarbeitsschule in die neu gegründete Landesanstalt für Forstwirtschaft.
  • 1982 Fertigstellung des Um- und Erweiterungsbaues, Erweiterung auf 60 Internatsplätze und dreizügigen Lehrbetrieb.
  • 1979 Beginn eines umfassenden Programms mobiler Schulungen für Kleinprivatwaldbesitzer vor Ort im gesamten Land.
  • 1976 Einrichtung der Landesfachklasse Forstwirt für den Berufsschulunterricht im letzten Ausbildungsjahr. Einrichtung der Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung in der Forstwirtschaft.
  • 1952 Fertigstellung des Schulgebäudes in Neheim-Hüsten. Aufnahme der Schultätigkeit (36 Plätze) in Verbindung mit dem staatlichen Forstamt Neheim. Zusätzlich bis 1957 Schulung im Eisenbahnwaggon auf Bahnhöfen im ganzen Land.
  • 1949 Gründung der nordrhein-westfälischen Waldarbeitsschule in Rinkerode bei Münster. Von dort aus mobile Schulungen in umgebauten Eisenbahnwaggons.

Das Forstliche Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW hat die Zulassung als anerkannter Träger nach Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) und der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) für die Lehrgänge:

  • Staatlich geprüfte/r Forstmaschinenführer/in und
  • Zertifizierte/r Waldpädagoge/in

Bildungsgutschein

Diese Zulassung ist die Basis für die Förderung durch Bundesagentur für Arbeit über Bildungsgutscheine. Die Bildungsgutscheine dienen in erster Linie der Aufnahme einer Beschäftigung und der Sicherung des Lebensunterhalts. Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen können Lehrgangskosten, Fahrtkosten, Kosten für die auswärtige Unterkunft und Verpflegung sowie Kinderbetreuungskosten übernommen werden. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite unter nachfolgendem Link:

www.arbeitsagentur.de (Bildungsgutschein)

Bildungsscheck

Auch die Landesregierung unterstützt mit ihrer Arbeitspolitik das lebenslange Lernen – mit besonderem Blick auf den Fachkräftebedarf in Nordrhein-Westfalen. Unter dem Motto: "Zukunft braucht Bildung"fördert sie die berufliche Weiterbildung mit dem sogenannten Bildungsscheck. Die Unterstützung richtet sich an Beschäftigte und Unternehmen und hat zum Ziel die Arbeitsmarktchancen durch berufliche Weiterbildung zu erhöhen. Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, kann Ihnen ein Zuschuss von 50 % (bis zu 2000 Euro) zu den Weiterbildungskosten gewährt werden. Nähere Informationen zum Förderangebot der Landesregierung finden Sie unter nachfolgendem Link:

www.arbeit.nrw.de/themenlotse/beschaeftigte/

Ansprechperson

Wald und Holz NRW
Elke Hübner-Tennhoff
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-321
Mobil: 0160/7717162
Fax: 02931/7866-333
vCard: laden

Adresse

Forstliches Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW
Wald und Holz NRW - Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Telefon: 02931/7866-300
Fax: 02931/7866-333
E-Mail: Forstliches-Bildungszentrum@wald-und-holz.nrw.de

Ansprechpersonen

Anmeldung / Zentrale
Wald und Holz NRW
Andrea Rohe
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-300
Fax: 02931/7866-333
vCard: laden
Leitung
Wald und Holz NRW
Thilo Wagner
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-311
Mobil: 0171/5870096
Fax: 02931/7866-333
vCard: laden
Internatsleitung / Forstschutz / EDV

Wald und Holz NRW
Hinnerk Uhlenbrock
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-332
Mobil: 0151/19514394
Fax: 02931/7866-333
E-Mail: Hinnerk.Uhlenbrock@wald-und-holz.nrw.de

Aus- und Fortbildungsangebot / Planung
Wald und Holz NRW
Frank Bossong
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-323
Mobil: 0171/5872885
Fax: 02931/7866333
vCard: laden
Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Ergonomie, Bestandespflege
Wald und Holz NRW
Verena Kohnen
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-310
Mobil: 0151/19514380
Fax: 02931/7866-333
vCard: laden
Waldökologie, Naturschutz, Bestandesbegründung und Waldbau
Wald und Holz NRW
Dominic Kühner
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-338
Mobil: 0171/5871994
Fax: 02931/7866-333
vCard: laden
Zertifizierung, Qualitätsmanagement, Jagdwesen
Wald und Holz NRW
Elke Hübner-Tennhoff
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-321
Mobil: 0160/7717162
Fax: 02931/7866-333
vCard: laden
Holzverwendung
Wald und Holz NRW
Björn Urbanke
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-325
Mobil: 0151/52730793
vCard: laden
Baumpflege
Wald und Holz NRW
Anton Wilhelm
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-326
Mobil: 0151/17489400
vCard: laden
Holzernte
Wald und Holz NRW
Peter Wiese
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-320
Mobil: 0151/52730975
Fax: 02931/7866-333
vCard: laden
Forstmaschinen
Wald und Holz NRW
Olaf Müller
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-328
Mobil: 0151/17489402
Fax: 02931/7866-333
vCard: laden
Küche
Wald und Holz NRW
Silvia Cramer
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-339
Fax: 02931/7866-333
vCard: laden

Anreise mit dem PKW

Das zum Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald gehörende Forstliche Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik (früher Waldarbeitsschule) erreichen Sie mit dem Auto am besten über die A46 (A445), Ausfahrt 62 „Neheim Voßwinkel“. Links abbiegen auf die B7 Richtung Neheim, an der zweiten Ampelkreuzung rechts in die Graf-Gottfried-Straße einbiegen, bis Kreisel. Im Kreisel die zweite Ausfahrt nehmen und der Graf-Gottfried-Straße weiter folgen, am nächsten Kreisel die dritte Ausfahrt in die Straße Alter Holzweg nehmen. Dem Alten Holzweg durch eine Senke mit einem Wanderparkplatz weiter bis zum Waldanfang folgen. Das Forstliche Bildungszentrum befindet sich links im Wald.

Anreise mit der Bahn

Für die Anreise mit der Bahn können Sie Ihre Reisemöglichkeiten berechnen lassen.

  • Vom Bahnhof Neheim-Hüsten bis Neheim Busbahnhof verkehren die Linien: C1, C6, C 7, R 25, R 34, N5, N6, 512 und 516
  • Am Busbahnhof in Neheim umsteigen in Linie C 4 (Rusch - Johanneskirche) bis Haltestelle: Alter Holzweg 
  • Von dort 500 m Fußweg (geraderaus) zum Forstlichen Bildungszentrum

» Seite drucken