Skip to main content
Förderung für
den Waldbesitz

Neue geprüfte Forstmaschinenführer in NRW

Forsttechnische Qualifikation in Zeiten des Klimawandels

07.01.22Pressemitteilung

2021 absolvierten fünf von deutschlandweit rund 30 Kandidatinnen und Kandidaten die Qualifikation „Geprüfter Forstmaschinenführer/in“ mit praktischer Prüfung im Forstlichen Bildungszentrum von Wald und Holz NRW in Arnsberg -Neheim.

Die Teilnehmer bewiesen im Arnsberger Wald ihre Fertigkeiten und Kenntnisse im Umgang mit Forstspezialschlepper zum Langholztransport und hochmechanisierter Aufarbeitung und Holzbringung mit Vollernter (Harvester) und Kurzholzrückezug (Forwarder). Neben Aspekten der Einsatzorganisation und des Arbeits- und Gesundheitsschutzes war vor allem Fachwissen im Bereich des umweltverträglichen Maschineneinsatzes besonders gefragt.

Die 5 Arnsberger Absolventen kamen aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.  Das beste Resultat erreichte Julius Gerling, Mitarbeiter von Wald und Holz NRW. Er ist als Maschinenführer im Arnsberger Wald tätig.

„Der geprüfte Forstmaschinenführer ist bundesweit ein Berufsbild, das sehr gefragt ist. Die ausgebildeten Fachkräfte sorgen für mehr Qualität beim Forstmaschineneinsatz in unseren Wäldern.“, betont Thilo Wagner, Leiter des Forstlichen Bildungszentrums von Wald und Holz NRW und Vorsitzender des Prüfungsausschusses.

Seit 2009 ist die Verordnung über die Anforderung in der Prüfung zum anerkannten Abschluss „Forstmaschinenführer/in“ bundesweit in Kraft. Auch dieses Jahr wird wieder ein Forstmaschinenführerkurs angeboten, bei dem im Anschluss die Möglichkeit der Prüfung gemäß der Bundesverordnung besteht.

 

Pressekontakt

Wald und Holz NRW
Friedrich Louen
Flerzheimer Allee 15
53125  Bonn

Tel.: +49 251 91797 214
Mobil: +49 171 5871721
vCard: laden

» Seite drucken