Skip to main content
Förderung für
den Waldbesitz

Auch an Wochenenden wieder Rangertouren im Nationalpark

18.10.21Pressemitteilung

Geführte Wanderungen: Nationalparkverwaltung erweitert das Angebot

An der Seite eines Rangers die entstehende Wildnis im Nationalpark Eifel zu entdecken, ist ein besonderes Erlebnis – eines, das während coronabedingter Zwangspause für lange Zeit nicht wie zuvor möglich war. Nachdem die Nationalparkverwaltung Anfang August den Betrieb der offenen und kostenfreien Touren an Werktagen wiederaufgenommen hatte, finden ab dem 23. Oktober auch wieder Rangertouren an Wochenenden statt.

So vielfältig wie die Landschaft des Nationalparks sind auch die angebotenen Touren: Das Angebot reicht von sportlich-anspruchsvollen Wanderungen bis hin zu kurzen Wanderungen mit barrierefreien Streckenverläufen, die für mobilitätseingeschränkte Teilnehmende ausgelegt sind. Insgesamt acht Touren führen durch Wälder, über das Offenland der Dreiborner Hochfläche und entlang der Gewässer im Nationalpark Eifel.

Ab dem 23. Oktober finden auch am Wochenende wieder Rangertouren im Nationalpark Eifel statt – kostenfrei und ohne Anmeldung. (Foto: Nationalpark Eifel/D. Ketz)

So vielfältig wie die Landschaft des Nationalparks sind auch die angebotenen Touren. (Foto: Nationalpark Eifel/D. Ketz)

Zusammen mit einem Ranger große und kleine Naturwunder im Nationalpark Eifel zu entdecken, ist ein besonderes Erlebnis. (Foto: Nationalpark Eifel/D. Ketz)

Folgende Rangertouren stehen Interessierten zur Auswahl – sie finden an Freitagen, Samstagen und Sonntagen jeweils im wöchentlichen Wechsel statt:

 

  • Dienstags 14 Uhr: Rangertour Wahlerscheid – Treffpunkt ist der Parkplatz Wahlerscheid an der B258
  • Mittwochs 14 Uhr: Rangertour Kloster Mariawald – Treffpunkt ist der Parkplatz am Kloster
  • Freitags 11 Uhr: Rangertour Erkensruhr – Treffpunkt ist am Ortseingang Erkensruhr (diese Tour findet im wöchentlichen Wechsel mit der Rangertour Kloster-Route statt)
  • Freitags 11:15 Uhr: Rangertour Kloster-Route – Treffpunkt ist das Nationalpark-Tor Heimbach (diese Tour findet im wöchentlichen Wechsel mit der Rangertour Erkensruhr statt)
  • Samstags 11 Uhr: Rangertour Gemünd – Treffpunkt ist der hölzerne Rangerhut am Gemünder Kurhaus (findet im wöchentlichen Wechsel mit der Rangertour Rurberg statt)
  • Samstags 11 Uhr: Rangertour Rurberg – Treffpunkt ist das Nationalpark-Tor Rurberg (findet im wöchentlichen Wechsel mit der Rangertour Gemünd statt)
  • Sonntags 13 Uhr: Rangertour Vogelsang-Wollseifen-Route – Treffpunkt ist der hölzerne Rangerhut am Nationalpark-Zentrum Eifel (findet im wöchentlichen Wechsel mit der Rangertour Wilder Kermeter statt).
  • Sonntags 13 Uhr: Barrierefreie Rangertour Wilder Kermeter – Treffpunkt ist der hölzerne Rangerhut am Rastplatz Kermeter (findet im wöchentlichen Wechsel mit der Rangertour Vogelsang-Wollseifen)

 

Zunächst bis zum Jahresende plant die Nationalparkverwaltung diesen Turnus. Eine Übersicht über Termine mit Detail-Informationen zu den Touren gibt es auf www.nationalpark-eifel.de/veranstaltungen

Wer den Nationalpark lieber bei einer ganz individuellen Führung erleben möchte, kann bei der Nationalparkverwaltung Eifel speziell für Nordrhein-Westfalens Nationalpark ausgebildeten Waldführende buchen. 

 

Kontakt

Wald und Holz NRW
Martin Weisgerber
Urftseestraße 34
53937  Schleiden

Tel.: +49 2444 9510 41
Fax: +49 2444 9510 85
vCard: laden

» Seite drucken