Skip to main content
Förderung für
den Waldbesitz

Borkenkäfermonitoring

Wald und Holz NRW überwacht für Sie den Schwärmflug für die Fichtenborkenkäfer Buchdrucker (Ips typographus) und Kupferstecher (Pityogenes chalcographus) in der Zeit von März/April bis Oktober sowie deren Befall stehender Bäume in Nordrhein-Westfalen. In der Karte sind die Ergebnisse dieser Erhebungen visualisiert.

Die Karte ist nach den Höhenlagen, in acht unterschiedliche Bereiche gegliedert mit jeweils mindestens zwei Fallenstandorten. Wenn der Befall an einem Fallenstandort die Gefahrenschwelle (=Rotfärbung) übersteigt, wird die ganze Region entsprechend eingestuft. Die Einfärbung der einzelnen Fallenstandorte stellt die dort zuletzt festgestellte Situation dar.

Legende: grün = geringe Gefahr; gelb = Vorwarnstufe; rot = Gefahrenstufe - hier ist mit Stehendbefall völlig gesunder Fichten zu rechnen; rot + Schraffur der Region in der Karte = festgestellter frischer Stehendbefall

Gefahrensituation: letzte Eingabe am 17.09.2021  

Borkenkäfer Monitoring NRW Borkenkäfer Monitoring NRW Borkenkäfer Monitoring NRW Borkenkäfer Monitoring NRW Borkenkäfer Monitoring NRW Borkenkäfer Monitoring NRW Borkenkäfer Monitoring NRW Borkenkäfer Monitoring NRW Borkenkäfer Monitoring NRW Borkenkäfer Monitoring NRW
Aachen
Altenbeken
Bad Berleburg
Barntrup
Beddelhausen
Bielefeld
Borgholzhausen
Coesfeld
Drasenbeck
Emsdetten
Großhau
Halle
Haltern
Hattingen
Heiligenborn
Hellenthal
Herscheid
Hilden
Hürtgen
Kirchhundem
Kreuztal
Marienheide
Medebach
Medelon
Meschede
Monschau
Nachrodt
Neuenheerse
Neuenrade
Petershagen
Preußisch Oldendorf
Raffelsbrand
Rott
Schermbeck
Schmallenberg
Schwerte
Siegburg
Sintfeld
Sundern
Warburg
Zweifall
Wöchentliches Befallsarchiv
  KW  



Die rechts angezeigte Karte als Grafik speichern

Klicken Sie mit rechts auf die verkleinerte Vorschau der Karte und wählen Sie "Grafik speichern unter...".

Sollten Sie rechts neben diesem Text keine Grafik sehen, dann unterstützt Ihr Browser diese Funktion leider nicht.

Die Karte stellt die Anzahl der durch künstliche Pheromone in Fallen gelockten fliegenden Käfer an einem Ort dar und setzt sie in Bezug zu Schwellenwerten. Erfasst werden also nur die fliegenden Käfer an einer Stelle. Die Situation kann sich aber örtlich stark unterscheiden. Weiterhin ist zu beachten: Wenn Borkenkäfer beim Befallen der Bäume in der Nähe der Fallen im Laufe des Jahres viele natürliche Pheromone freisetzen, sinkt die Lockwirkung der Pheromonfallen und damit die Aussagekraft des Monitorings.
Die Farbgebung kann sich gegebenenfalls wöchentlich, je nach dem Flugverlauf der Käfer, ändern. So könnten zum Beispiel in der 30. Kalenderwoche (KW) Flächen rot und die selben Flächen in der 31. KW grün markiert sein. Zur genauen Einschätzung der Schwärmsituation empfiehlt es sich deshalb, als Gesamtbild die Grafik „Jahresverlauf“ zu öffnen.

Funktionsweise der Karte

Fahren Sie mit der Maus über einen Fallenstandort, so erhalten Sie den 3-Wochen-Trend der jeweiligen Falle.

Klicken Sie auf den Link "Grafik Jahresverlauf", so erhalten Sie ein PDF-Dokument mit den Fangzahlen der gewählten Falle des gesamten aktuellen Jahres.

Ansprechperson

Wald und Holz NRW
Norbert Geisthoff
Steinmüllerallee 13
51643  Gummersbach

Tel.: +49 2364 5089299
Mobil: +49 171 5870023
Fax: +49 2364 5089325
vCard: laden

Pressekontakt

Wald und Holz NRW
Friedrich Louen
Flerzheimer Allee 15
53125  Bonn

Tel.: +49 251 91797 214
Mobil: +49 171 5871721
vCard: laden

» Seite drucken