Waldbau und Forstvermehrungsgut - Wald & Holz Skip to main content

Waldbau und Forstvermehrungsgut

Schwerpunktaufgabe

Die Schwerpunktaufgabe (SPA) "Waldbau und Forstvermehrungsgut" gehört zum Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald von Wald und Holz NRW. Sie entwickelt Waldbaukonzepte und Leitlinien zur naturnahen, zukunftsorientierten und klimaangepassten Waldbewirtschaftung. Darüber hinaus stellt sie heimischen Forstbetrieben hochwertiges und identitätsgesichertes forstliches Saat- und Pflanzgut zur Verfügung.

Die Schwerpunktaufgabe "Waldbau und Forstvermehrungsgut" (ehem. Forstgenbank) des Lehr- und Versuchsforstamtes Arnsberger Wald gliedert sich in vier Arbeitsbereiche: Waldbau, Forstvermehrungsgut, fremdländische Baumarten und schnellwachsende Baumarten.

Waldbau (Dr. Leder)

Der Arbeitsbereich entwickelt Empfehlungen zur naturnahen Waldbewirtschaftung und waldbautechnische Verfahren zum Umbau strukturarmer in strukturreiche Wälder. Es werden Möglichkeiten und Grenzen der biologischen Automation aufgezeigt, die besonders auch auf Wiederbewaldungsflächen nach Störungen (z.B. Orkan Kyrill) für den Waldbesitzer ökonomisch und ökologisch interessant sind. Zur Dokumentation der Biologischen Vielfalt (Biodiversität) wird im Contdown-Prozess 2010 die natürliche Wiederbewaldung von Windwurfflächen dokumentiert. Eine wichtige Arbeitsgrundlage bildet das Netz an Versuchs-, Beobachtungs- und Demonstrationsflächen in Nordrhein-Westfalen. Die Erarbeitung von Empfehlungen zu den waldbaulichen Umstellungsprozessen (Anpassungs- und Vorsorgestrategie) im Klimawandel sollen zur Risikominimierung beitragen und dem Waldbesitzer wichtige Entscheidungsgrundlagen für eine zukunftorientierte Waldwirtschaft liefern.

Forstvermehrungsgut (Rogge)

Der Arbeitsbereich "Forstvermehrungsgut" hat die Aufgabe, dass herkunftssicheres, genetisch angepasstes und qualitativ hochwertiges Forstsaatgut geerntet wird. Die Beratung (Waldbesitzer, Baumschulen, Wissenschaft, interessierte Laien) zu möglichen Ernteaussichten und Erntetechniken, Saatgut-Aufbereitung und Lagerung, sowie die Unterstützung bei der Vermarktung des Saat- und Pflanzgutes stehen dabei im Vordergrund. Neben den Baumarten, die dem Forstvermehrungsgutgesetz unterliegen, werden Samen einiger Nebenbaumarten und der wichtigsten gebietsheimischen Straucharten geerntet. Im Focus stehen dabei seltene Arten und Populationen zur Erhaltung der genetischen Vielfalt. Diesem Ziel dient auch die Anlage und Pflege von Samenplantagen.

Fremdländische Baumarten (Scheible)

Im Arbeitsbereich werden Entscheidungsgrundlagen für die Anbauwürdigkeit von fremdländischen Baumarten unter Berücksichtigung der Versuchsflächen im Arboretum Burgholz und möglicher Klimaänderungen erarbeitet.

Schnellwachsende Baumarten (Wessels)

Die Möglichkeiten und Grenzen für die Produktion nachwachsender Biomasse als Beitrag zur nachhaltigen Energiebereitstellung werden untersucht. Dazu werden Kurzumtriebsplantagen (KUP) und Versuche mit Vorwaldbaumarten angelegt und betreut. Auf dieser Grundlage werden Waldbesitzer und im Bereich KUP auch Landwirte beraten.

Adresse

Waldbau und Forstvermehrungsgut
Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald
Dienstgebäude Arnsberg
Obereimer 2a
59821 Arnsberg

Telefon: 02931/7866-400
Fax: 02931/7866-422
E-Mail: LuVFA-Oeko@wald-und-holz.nrw.de

Servicezeiten

Mo - Fr 7:30 bis 16:00 Uhr

Ansprechpersonen

Für Ihre Fragen und Belange erreichen Sie uns im Forstamt unter der Rufnummer: 02931/7866-400

Leitung und Arbeitsbereich 1 "Waldbau"
Wald und Holz NRW
Dr. Bertram Leder
Obereimer 2a
59821 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-421
Mobil: 0151/52730984
Fax: 02931/7866-422
vCard: laden
Arbeitsbereich 2 "Forstvermehrungsgut"
Wald und Holz NRW
Martin Rogge
Obereimer 2a
59821 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-412
Mobil: 0151/52730985
Fax: 02931/7866-422
vCard: laden
Arbeitsbereich 3 "Fremdländische Baumarten"
Wald und Holz NRW
Andreas Scheible
Brößweg 40
45897 Gelsenkirchen

Tel.: 02931/7866-176
Mobil: 0160/8744148
Fax: 0209/94773-220
vCard: laden
Arbeitsbereich 4 "Schnellwachsende Baumarten"
Wald und Holz NRW
Werner Wessels
Obereimer 2a
59821 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-175
Mobil: 0160/8744157
Fax: 02931/7866-422
vCard: laden

Anfahrt mit dem Pkw

von Norden

  • Auf A445 über die Auffahrt in Richtung Arnsberg/Kassel
  • Weiter auf A46 (Schilder nach A46/Arnsberg-Rathausplatz) 9,2 km
  • Bei Ausfahrt 65-Arnsberg-Altstadt Richtung Arnsberg-Niedereimer/Arnsberg fahren 0,3 km
  • Bei B229 rechts abbiegen (Schilder nach B229/Soest/Arnsberg/Niedereimer)1,3 km
  • Weiter auf Zur Schefferei 0,3 km
  • Links halten, um auf Zur Schefferei zu bleiben 0,2 km
  • Bei Hammerweide links abbiegen 76 m
  • Bei Obereimer rechts abbiegen 0,1 km
  • Nach links abbiegen, um auf Obereimer zu bleibenDas Ziel befindet sich links 0,2 km

Anfahrt aus Richtung Meschede

  • von Meschede auf A46 Richtung Arnsberg/Dortmund 19,9 km
  • Bei Ausfahrt 65-Arnsberg-Altstadt auf B229 in Richtung Niedereimer fahren 0,5 km
  • Links halten bei B229 1,3 km
  • Weiter auf Zur Schefferei 0,3 km
  • Links halten, um auf Zur Schefferei zu bleiben 0,2 km
  • Bei Hammerweide links abbiegen 76 m
  • Bei Obereimer rechts abbiegen 0,1 km
  • Nach links abbiegen, um auf Obereimer zu bleibenDas Ziel befindet sich links 0,2 km

» Seite drucken