Skip to main content

Einsatz von Hubarbeitsbühnen mit Motorsägenarbeit und Abseilen von Ästen (gemäß AS Baum 2)

 
 

Veranstaltungsort:

Wald und Holz NRW
Forstliches Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW

mögliche Personenanzahl:

2 bis 4 Personen (nach Eingang der Anmeldungen)

Seminargebühr:

900,00 €/Person
zzgl. Unterkunft und Verpflegung

(siehe Allgemeine Geschäftsbedingungen
[AGB] des Forstlichen Bildungsprogrammes)

Fördermöglichkeiten
Bildungsscheck (NRW/bis 500 €)

Termin:

Anmeldeschluss: 13.04.2020

Fortbildungsnummer: 54

 

Ziel / Inhalt

Einsatz von Hubarbeitsbühnen zum Schneiden von Ästen im Baum. Die stärkeren Äste werden anschließend mithilfe von Abseiltechnik zu Boden gebracht.

  • Einsatz von Hubarbeitsbühnen
  • Sicherheitsunterweisung
  • Rettungsaspekte
  • Baumansprache, Gefährdungsbeurteilung
  • Arbeitsplanung
  • Absicherung von Arbeitsstellen
  • Materialkunde
  • Schnitttechniken in der Baumkrone
  • Abseiltechnik von Ästen
  • Zweimannarbeit im Korb

Folgende Schutzausrüstung ist von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mitzubringen: Forstsicherheitsschuhe, Schutzhelmkombination, Schnittschutzhose, Arbeitshandschuhe und Schnittschutzjacke mit Schnittschutz im Bauchbereich, wetterfeste Kleidung.
Anreise bis 9:30 Uhr.
Beginn der Veranstaltung 10:00 Uhr

Zielgruppe

Forstwirtinnen und Forstwirte,
sowie im Umgang mit der Motorsäge geschulte Personen

Voraussetzung:
Arbeitsmedizinische Untersuchung (G 41 und G 25),
Ersthelferbescheinigung.

Diese Bescheinigungen sind in Kopie der Anmeldung beizufügen.

Ausrichtung

Wald und Holz NRW,
Forstliches Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW

Veranstalter

Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW

Leitung

Anton Wilhelm,
Wald und Holz NRW
Forstliches Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW

 

Jetzt anmelden

Felder mit * müssen ausgefüllt werden.














Ich bin Mitarbeiterin oder Mitarbeiter von Wald und Holz NRW


Sollten Sie nicht Mitarbeiterin oder Mitarbeiter von Wald und Holz NRW sein. Sind Sie Waldbesitzer oder Waldbesitzerin in NRW?





» Seite drucken