Skip to main content
Förderung für
den Waldbesitz

Aktuelle Meldungen

19.04.21Pressemitteilung

Maibäume bleiben im Wald - Verkauf muss Corona bedingt ausfallen

Der Verkauf von jungen Maibäumen aus dem Staatswald durch das Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft wird leider auch in diesem Jahr nicht wie gewohnt an den bekannten Verkaufsstellen stattfinden. Grund hierfür sind die Kontaktbeschränkungen durch das Corona-Virus, die die Einhaltung der Hygiene-Regeln beim Verkauf und dem gemeinsamen Aufstellen der Bäume nicht möglich machen. mehr lesen

16.04.21Pressemitteilung

Biber zurück im Arnsberger Staatswald - Forstleute begrüßen den Wasserbauer

Die Spuren verdichteten sich schon länger und am Ostersonntag war es dann soweit, am Gewässersystem der Möhne im Staatswald wurde nach über 150 Jahren ein Biber gesichtet. Vermutlich von der Ruhr kommend, scheint sich der Biber entlang der Möhnezuflüsse auszubreiten. mehr lesen

16.04.21Pressemitteilung

Wald, Wetter und Klimawandel: Waldbrandgefahr im Frühling - Lichtblicke bei Borkenkäferbefall

Feucht und kalt - während wir Menschen uns nach Sonne und steigenden Temperaturen sehnen, tut dem Wald das aktuelle Wetter gut. Die Niederschläge sorgen für Bodenfeuchte und verringern die Waldbrandgefahr. Auch der Fichtenborkenkäfer "Buchdrucker" fliegt erst ab einer Temperatur von etwa 16,5 °C. mehr lesen

08.04.21

Waldschutz-Infomeldung Nr. 4/2021 vom 31.03.2021

Die Vitalität heimischer Eichenbestände hat sich in den letzten Jahrzehnten zunehmend verschlechtert. Fraßschäden durch die Eichenfraßgesellschaft sind dabei von zentraler Bedeutung, insbesondere durch die beiden Spannerarten Kleiner Frostspanner (Operophtera brumata) und Großer Frostspanner (Erannis defoliaria). mehr lesen

08.04.21

Waldschutz-Infomeldung Nr. 5/2021 vom 05.04.2021

In den Wintern 2018/2019 und 2019/2020 waren landesweit die Temperaturen so moderat, dass sogar die weißen Buchdruckerstadien diese Winter unbeschadet überlebten und sich die Käferpopulationen in den darauffolgenden warmen und trockenen Frühjahrsmonaten zu außergewöhnlich hohe Dichten aufschwingen konnten. mehr lesen

Vom Newsletter abmelden

Zurück...


» Seite drucken