Skip to main content
Förderung für
den Waldbesitz

Waldinformationszentrum

Besucherzentrum Steinhaus

Das Besucherzentrum Steinhaus wurde im Juni 2011 für das Publikum eröffnet. Es ist eines der vier Portale zur Wahner Heide und zum Königsforst. Im Sommer 2020 wurde das Steinhaus als zertifizierte Einrichtung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, ausgezeichnet.

Neues Jahresprogramm 2021 am Steinhaus

Unser neues Jahresprogramm 2021 ist hier online verfügbar!

Wir freuen uns auf Sie!

Hinweis: Corona-bedingt sind alle Veranstaltungen bis einschließlich 30.04.2021 abgesagt oder verschoben. Dies gilt auch für den Maibaumverkauf am 30.04.2021.

Für Veranstaltungen ab dem 01.05.2021 können Sie sich bereits anmelden.

Falls es zu Einschränkungen oder weiteren Absagen kommt, melden wir uns bei Ihnen. Es entstehen Ihnen durch eine Absage unsererseits keine Kosten.

Ihr Team vom Steinhaus

Jahresprogramm 2021

 

Termine

Keine aktuellen Termine

Öffnungszeiten

April bis Ende Oktober:

Donnerstag - 11:00-17:00
Freitag  - 11:00-17:00
Samstag - 11:00-18:00
Sonntag - 11:00-18:00

November bis Ende März:

Donnerstag - 11:00-16:30
Freitag  - 11:00-16:30
Samstag - 11:00-17:00
Sonntag - 11:00-17:00

Darüber hinaus kann wie bisher nach Vereinbarung, die Ausstellung für Schulklassen und Wandergruppen geöffnet werden.

Die vier Besucher-Portale Gut Leidenhausen (Köln-Porz),Burg Wissem (Troisdorf), Turmhof (Rösrath) und Steinhaus(Bergisch Gladbach) sind die wichtigsten Zugänge zur Wahner Heide und zum Königsforst. Die Portale befinden sich in historischen Gebäuden im Übergang von den Städten zu den Naturschutzgebieten Wahner Heide und Königsforst. Ein bequemer Zugang von den Portalen in die Naturschutzgebiete ist möglich. 

Umgebung

Steinhaus liegt am Nordostrand des Königsforstes bei Bergisch Gladbach-Moitzfeld unweit des Zentrums von Bensberg. Erreichbar ist das überwiegend von Grünland umgebene alte Forsthaus mit dem Öffentlichen Personen-Nahverkehr, Haltestelle "Technologie-Park Bergisch Gladbach". Von dort führt der Weg über die Parkplätze des Technologieparkes und über eine kleine Brücke, die die A 4 überquert, zum Portal Steinhaus. 

Erste Erwähnung findet der Hof Gross Steinhaus im Jahre 1403 als Lehnsgabe des Grafen zu Bensberg, kommt aber schon 1413 als Hofstelle mit freier Gerichtsbarkeit (Höfeverband) ins Eigentum des Stiftes Sankt Severin in Köln. Aus dieser Zeit findet man im Wald noch vereinzelt Grenzsteine mit den Buchstaben SS für Sancti Severini. Nach 1733 wechselt das Hofgut an die Augustiner Eremiten zu Köln, die es im spätbarocken Stil ausbauen und im Jahr 1740 eine dem heiligen Nepomuk geweihte Kapelle anbauen. Infolge der Säkularisation wird das Anwesen verstaatlicht und gelangt 1815 an die preußische Forstverwaltung, die hier den Förster einquartiert. Seinen Lebensunterhalt musste er sich mit der Landwirtschaft verdienen. Darum brach er im Jahr 1825 die Kapelle ab, um die Steine für die Erneuerung der baufälligen Scheune zu verwenden. Lediglich die Seitenmauer der Kapelle blieb als Hofeinfassung erhalten. 

Im Jahr 1966 kam das Forsthaus in die Gefahr, dem Zubringer für die A4 geopfert zu werden. Mit Unterstützung des damaligen Dezernenten für den Staatswald beim RP Köln wurde das Forsthaus unter Denkmalschutz gestellt. Maßgeblich hierfür waren die Kölner Decken, deren sichtbare Balkenstruktur mit Blumenornamenten und Engelsköpfen versehen ist. Bis zum Jahr 2003 diente das Forsthaus als Dienstsitz des Revierförsters. Im Rahmen der Regionale 2010 wurde die Scheune in Steinhaus zu dem Infoportal Wahner Heide/Königsforst ausgebaut. In einem Anbau an die Scheune befinden sich ein Multifunktionsraum, ein Sanitärbereich und eine Pelletheizung. Eine interaktive Dauer-Ausstellung unter dem Motto "Natur nutzt - Ressource" informiert über das Naturschutzgebiet im Hinblick auf die Bedeutung der Natur für den Menschen. Die vier Besucher-Portale Gut Leidenhausen (Köln-Porz), Burg Wissem (Troisdorf), Turmhof (Rösrath) und Steinhaus (Bergisch Gladbach) sollen künftig die wichtigsten Zugänge zur Wahner Heide und zum Königsforst bilden. 

Der Neubau mit Ausstellung und dem Innhof eignen sich besonders für Veranstaltungen wie Besprechungen, Seminare und Vorträge. Gerne sorgen wir auch für die passende Verpflegung. Für Schulklassen und Kindergartengruppen stellt Wald und Holz NRW die Räumlichkeiten im waldpädagogischen Rahmen kostenlos zur Verfügung.

Öffnungszeiten

April bis Ende Oktober:

Donnerstag - 11:00-17:00
Freitag  - 11:00-17:00
Samstag - 11:00-18:00
Sonntag - 11:00-18:00

November bis Ende März:

Donnerstag - 11:00-16:30
Freitag  - 11:00-16:30
Samstag - 11:00-17:00
Sonntag - 11:00-17:00

Darüber hinaus kann wie bisher nach Vereinbarung, die Ausstellung für Schulklassen und Wandergruppen geöffnet werden.

Wald und Holz NRW
Portal Steinhaus
Steinhaus 1
51429 Bergisch Gladbach

Tel.: 02261/7010-308 + 02261/7010-307
E-Mail:
steinhaus@wahnerheide-koenigsforst.de
martin.barth@wald-und-holz.nrw.de

Für Vermietungsanfragen:
sonja.schroeder@wald-und-holz.nrw.de

Für Anfragen zu waldpädagogischen Belangen:
dirk.schroeder@wald-und-holz.nrw.de

Anfahrt mit dem Pkw

  • Autobahn A 4 – Abfahrt Moitzfeld
  • an der Ampel geradeaus in die Friedrich-Ebert-Straße Richtung Kürken, Herkenrath (L 195)
  • an der nächsten Ampel scharf rechts über den Parkplatz „Technologie Park“,
  • Überquerung der Autobahnbrücke
  • erster Weg rechts

Öffentliche Verkehrsmittel

Köln, Bf Deutz/Messe (U)

  • Straßenbahn 1 Richtung Bensberg
  • Buslinie 421 und 454 Richtung Technologie-Park
  • Haltestelle "Technologie-Park"
  • Rechts halten und über den Parkplatz "Technologie Park"
  • Überquerung der Autobahnbrücke, erster Weg rechts

Fahrplan 454

Fahrplan 421


» Seite drucken