» Druckversion als PDF zum Herunterladen


 

Liebe Waldbesitzerinnen, liebe Waldbesitzer,

in diesem Jahr melden wir uns vor der Sommerpause mit einer Extraausgabe unseres Waldblatt NRW bei Ihnen: Die rasanten forstpolitischen Veränderungen in unserer Zusammenarbeit mit dem Waldbesitz, aber vor allem die Folgen des Klimawandels in unseren Wäldern, sind Anlass zur aktuellen Information. 

 

>> weiterlesen

 

Vorherrschende Trockenheit befeuert Borkenkäferkalamität

Mit hohen Dichten sind die Käferpopulationen in den letzten Winter gegangen. Wie Untersuchungen belegen, lag die Wintermortalität bei nur elf Prozent. Auf Flächen, deren Käferholz aufgearbeitet wurde, überwinterten circa 940.000 Käfer je Hektar im Boden. Zum Abfangen dieser Käfer sind Trinet-Linien die geeigneten Gegenmaßnahmen. Bei ausgebliebener Aufarbeitung konnte diese Summe auf bis circa 4,7 Millionen Käfer pro Hektar wachsen. 

 

>> weiterlesen

 

Dienstleistungen für den Waldbesitz - Rahmenbedingungen ändern sich, Angebot bleibt

Was ändert sich?
Durch die Kritik des Bundeskartellamtes und drohenden Schadensersatzforderungen der Sägeindustrie sieht sich das Land NRW dazu gezwungen, aus der Holzvermarktung für den Privat- und Kommunalwald auszusteigen. Als Antwort werden landesweit Holzvermarktungsorganisationen gegründet, die zukünftig das Holz abnehmen und verkaufen werden.

 

>> weiterlesen

 

Externer Dienstleister unterstützt die Einführung neuer Fördermodelle

Die Einführung der direkten Förderung der Beförsterung stellt die Beteiligten auf Seiten des Waldbesitzes und der Verwaltung weiterhin vor große Herausforderungen. Um den Prozess gut zu gestalten, müssen alle Beteiligten professionell und fortlaufend informiert werden. Zur Unterstützung der Landesforstverwaltung hat das Umweltministerium die Freiburger Firma UNIQUE forestry and land use GmbH beauftragt, den Prozess über einen Zeitraum von zwei Jahren zu begleiten.

 

>> weiterlesen

 

Waldinfo.NRW – neue forstliche Internet-Kartenanwendung für Nordrhein-Westfalen

Waldinfo.NRW bietet für Privatwaldbesitzer und die interessierte Öffentlichkeit kostenlos und kompakt Karten online an. Damit besteht zum Beispiel die Möglichkeit, sich schnell und einfach über die natürlichen Eigenschaften des Waldstandorts, über forstliche Einrichtungen, Schutzgebiete oder Themen der Gefahrenabwehr im Wald zu informieren. Die Anwendung ist als Informationsquelle für die Waldbewirtschaftung im Klimawandel von großem Nutzen.

 

>> weiterlesen

 

Es krabbelt im Wald der Wisente

Schon 61 Jahre alt ist das Wisentgehege Hardehausen von Wald und Holz NRW bei Warburg. Bundesweit zeichnet sich das von Forstleuten für die Nachzucht der vor dem Aussterben bedrohten Wisente eingerichtete Gehege durch seinen hohen Waldanteil aus.

 

>> weiterlesen

 

Trockenstress aus 2018 induziert Vitalitätsschwäche bei Buche

Aus den Regionalforstämtern Ostwestfalen-Lippe, Hochstift und Ruhrgebiet liegen Meldungen über teils erhebliche Schäden in Buchenaltbeständen vor. Ein Bestand in Ostwestfalen-Lippe wurde näher untersucht. Hier führten erhebliche Trockenschäden aus 2018 zu einer im März 2019 durchgeführten Hiebsmaßnahme auf circa 7 Hektar.

 

>> weiterlesen

 

Kurzmitteilungen

Ministerpräsident Laschet zu Besuch im Wald
Bei seinem Besuch am 25. Juli 2019 im Königsforst bei Köln informierte sich Armin Laschet gemeinsam mit Umweltministerin Ursula Heinen-Esser über die aktuelle Lage im Wald und kündigte weitere Unterstützung an.

 

Neu erschienen: 
Wald im Klimastress & Walderneuerung nach Schadereignissen

In neuer Aufmachung ist der Nachhaltigkeitsbericht 2018/19 von Wald und Holz NRW erschienen.
Frisch erschienen ist auch ein neuer Praxisleitfaden zur Wiederbewaldung. 

 

>> Zu den Kurzmitteilungen

 

Liebe Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer, liebe Waldfreunde,

 

die winterlichen Hoffnungen auf ein kühles und nasses Frühjahr 2019 haben sich leider nicht erfüllt. Die Waldböden bei uns sind nach wie vor in den unteren Bodenschichten völlig trocken. Die Fichten reagieren auf eindringende Borkenkäfer nicht mit genügendem Harzfluss.

 

>> weiterlesen

 

Runder Tisch im Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein

Initiiert durch das Umweltministerium hat Wald und Holz NRW zur Bewältigung der Krisensituation im Wald „Runde Tische“ eingerichtet. Vertreter des Privat- und Kommunalwaldes, des Waldbauernverbandes, der heimischen Forstunternehmer, der Holzindustrie, der Naturschutzverbände, der Politik und des als Gastgeber fungierenden Landesbetriebes Wald und Holz Nordrhein-Westfalen bringen sich fachlich ein, erörtern die aktuelle Situation und stimmen das weitere Vorgehen ab. Die Entwicklung von Lösungsstrategien und die Umsetzung gemeinsamen Handelns soll alle in der Krisensituation unterstützen. Ein erster „Runder Tisch“ im RFA Siegen-Wittgenstein fand am 3. April 2019 im Waldinformationszentrum Hohenroth statt, von dem hier zusammenfassend berichtet wird.

 

>> weiterlesen

 

Das Wirtschaftsgeschehen im betreuten Privat- und Körperschaftswald in Siegen-Wittgenstein 2018

In Gesprächen wird man von unterschiedlichen Seiten häufiger gefragt: Wie läuft´s?
Rückblickend auf das Jahr 2018 kann man darauf antworten: Es läuft nichts, sondern es fliegt und krabbelt viel! Insbesondere der Borkenkäfer mit seinen Auswirkungen sowie die Trocknis waren im Jahr 2018 bestimmend für die Tätigkeiten des Wirtschaftsgeschehens bei den Waldbesitzern in Siegen-Wittgenstein. Seit mehreren Jahren tragen wir die Daten in den Jahresabschlussberichten für die forstlichen Zusammenschlüsse zusammen, so dass wir hier Vergleiche anstellen können.

 

>> weiterlesen

 

Die Roteiche - Baumart der Zukunft?

Die aus Nordamerika eingeführte Roteiche findet durch ihre Massen- und Wertleistung, ihre Klimaanpassung und nicht zuletzt ihre Ästhetik immer mehr Anklang bei nordrhein-westfälischen Waldbesitzern.

 

>> weiterlesen

 

Historischer Hauberg Fellinghausen

Seit 2018 gehört der genossenschaftliche Ansatz zur Haubergswirtschaft im Siegerland und den umliegenden Regionen zum Immateriellen Kulturerbe Deutschlands. Im Historischen Hauberg in Kreuztal-Fellinghausen besteht seit nunmehr 27 Jahren die Möglichkeit für Interessierte, die Jahrhunderte alte Geschichte dieser speziellen Form der Waldbewirtschaftung hautnah zu erleben. Dort kommen unter anderem auch alte Gerätschaften zum Einsatz, die speziell für die Haubergswirtschaft entwickelt wurden.

 

>> weiterlesen

 

Mitarbeitervorstellung Christina Kraemer

Seit Februar dieses Jahres arbeitet Christina Kraemer im Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein. Ihre Aufgaben umfassen die Unterstützung des Teams im Fachgebiet Zentrale Dienste sowie die Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit.

 

>> weiterlesen

 

Forstassessor Jan Zimmermanns

Forstassessor Jan Zimmermanns unterstützt seit dem 1. Juni 2019 das Fachgebiet Privat- und Kommunalwald sowie das Fachgebiet Hoheit. Zuvor hat Zimmermanns sein Referendariat bei Wald und Holz NRW im Forstamt Siegen-Wittgenstein sehr erfolgreich beendet.

 

>> weiterlesen

 

Termine und Veranstaltungen

Jagd und Ethik
Die Afrikanische Schweinepest: Neue Gefahren für Wildschweine und Jäger!
Freitag 16. August 2019 | 16 Uhr – Dauer: ca. 3 Stunden
 

Schweigen, Lauschen, Genießen
Waldwanderung in der Abenddämmerung

Samstag 7. September 2019 | 18Uhr – Dauer: ca. 3 Stunden

Musik im Wald
Eine philharmonische Reise in die faszinierende Welt Südamerikas

Sonntag 8. September 2019 | 11Uhr – Dauer: ca. 2 Stunden (inkl. Pause)

 

>> weiterlesen

 

Dieser Newsletter wird versendet von
Wald und Holz NRW, Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein,
Vormwalder Straße 9, 57271 Hilchenbach

www.wald-und-holz.nrw.de/siegen-wittgenstein
www.wald-und-holz.nrw.de/waldbesitz

E-Mail: siegen-wittgenstein@wald-und-holz.nrw.de
Telefon: 02733 / 8944 - 0

Sie möchten das Waldblatt abbestellen?
Senden Sie eine E-Mail an siegen-wittgenstein@wald-und-holz.nrw.de mit dem Betreff 'Waldblatt abbestellen'.

Twitter      Facebook
© Wald und Holz NRW