» Druckversion als PDF zum Herunterladen


 

Liebe Waldbesitzerinnen, liebe Waldbesitzer,

in diesem Jahr melden wir uns vor der Sommerpause mit einer Extraausgabe unseres Waldblatt NRW bei Ihnen: Die rasanten forstpolitischen Veränderungen in unserer Zusammenarbeit mit dem Waldbesitz, aber vor allem die Folgen des Klimawandels in unseren Wäldern, sind Anlass zur aktuellen Information. 

 

>> weiterlesen

 

Vorherrschende Trockenheit befeuert Borkenkäferkalamität

Mit hohen Dichten sind die Käferpopulationen in den letzten Winter gegangen. Wie Untersuchungen belegen, lag die Wintermortalität bei nur elf Prozent. Auf Flächen, deren Käferholz aufgearbeitet wurde, überwinterten circa 940.000 Käfer je Hektar im Boden. Zum Abfangen dieser Käfer sind Trinet-Linien die geeigneten Gegenmaßnahmen. Bei ausgebliebener Aufarbeitung konnte diese Summe auf bis circa 4,7 Millionen Käfer pro Hektar wachsen. 

 

>> weiterlesen

 

Dienstleistungen für den Waldbesitz - Rahmenbedingungen ändern sich, Angebot bleibt

Was ändert sich?
Durch die Kritik des Bundeskartellamtes und drohenden Schadensersatzforderungen der Sägeindustrie sieht sich das Land NRW dazu gezwungen, aus der Holzvermarktung für den Privat- und Kommunalwald auszusteigen. Als Antwort werden landesweit Holzvermarktungsorganisationen gegründet, die zukünftig das Holz abnehmen und verkaufen werden.

 

>> weiterlesen

 

Externer Dienstleister unterstützt die Einführung neuer Fördermodelle

Die Einführung der direkten Förderung der Beförsterung stellt die Beteiligten auf Seiten des Waldbesitzes und der Verwaltung weiterhin vor große Herausforderungen. Um den Prozess gut zu gestalten, müssen alle Beteiligten professionell und fortlaufend informiert werden. Zur Unterstützung der Landesforstverwaltung hat das Umweltministerium die Freiburger Firma UNIQUE forestry and land use GmbH beauftragt, den Prozess über einen Zeitraum von zwei Jahren zu begleiten.

 

>> weiterlesen

 

Waldinfo.NRW – neue forstliche Internet-Kartenanwendung für Nordrhein-Westfalen

Waldinfo.NRW bietet für Privatwaldbesitzer und die interessierte Öffentlichkeit kostenlos und kompakt Karten online an. Damit besteht zum Beispiel die Möglichkeit, sich schnell und einfach über die natürlichen Eigenschaften des Waldstandorts, über forstliche Einrichtungen, Schutzgebiete oder Themen der Gefahrenabwehr im Wald zu informieren. Die Anwendung ist als Informationsquelle für die Waldbewirtschaftung im Klimawandel von großem Nutzen.

 

>> weiterlesen

 

Es krabbelt im Wald der Wisente

Schon 61 Jahre alt ist das Wisentgehege Hardehausen von Wald und Holz NRW bei Warburg. Bundesweit zeichnet sich das von Forstleuten für die Nachzucht der vor dem Aussterben bedrohten Wisente eingerichtete Gehege durch seinen hohen Waldanteil aus.

 

>> weiterlesen

 

Trockenstress aus 2018 induziert Vitalitätsschwäche bei Buche

Aus den Regionalforstämtern Ostwestfalen-Lippe, Hochstift und Ruhrgebiet liegen Meldungen über teils erhebliche Schäden in Buchenaltbeständen vor. Ein Bestand in Ostwestfalen-Lippe wurde näher untersucht. Hier führten erhebliche Trockenschäden aus 2018 zu einer im März 2019 durchgeführten Hiebsmaßnahme auf circa 7 Hektar.

 

>> weiterlesen

 

Kurzmitteilungen

Ministerpräsident Laschet zu Besuch im Wald
Bei seinem Besuch am 25. Juli 2019 im Königsforst bei Köln informierte sich Armin Laschet gemeinsam mit Umweltministerin Ursula Heinen-Esser über die aktuelle Lage im Wald und kündigte weitere Unterstützung an.

 

Neu erschienen: 
Wald im Klimastress & Walderneuerung nach Schadereignissen

In neuer Aufmachung ist der Nachhaltigkeitsbericht 2018/19 von Wald und Holz NRW erschienen.
Frisch erschienen ist auch ein neuer Praxisleitfaden zur Wiederbewaldung. 

 

>> Zu den Kurzmitteilungen

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer, sehr geehrte Waldfreunde und Waldinteressierte,

 

die gute Nachricht zuerst: es hat in diesem Frühjahr bislang mehr geregnet als im Vorjahr. Allerdings sind die Niederschlagsdefzite aus dem vergangenen Jahr nicht aufgeholt worden, deshalb ist die Lage in Bezug auf Trocken- und Borkenkäferschäden weiterhin kritisch.

 

>> weiterlesen

 

Forstwirtschaftliche Vereinigung Nordeifel gegründet

Am 30. April 2019 wurde in Schleiden die Forstwirtschaftliche Vereinigung Nordeifel von neun Forstbetriebsgemeinschaften und zunächst einem kommunalen Forstbetrieb gegründet. Bislang sind über 14.000 Hektar zusammengeschlossen und mit weiteren Zutritten ist zu rechen. Dazu gehört auch ein weiterer großer kommunaler Einzelbetrieb, sodass dann mehr als 17.000 Hektar in dem Zusammenschluss vertreten wären. 

 

>> weiterlesen

 

Schülerakademie 2019 in der Eifelgemeinde Nettersheim

Am 21. und 22. Februar 2019 fand an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in der Tagungsstätte „Naturzentrum Eifel“ eine Schülerakademie für insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler statt. Das Thema „Wald & Holz – vielseitiger Lebensraum und nachhaltige Energiequelle“ wurde in Form einer jeweils dreistündigen Waldführung an insgesamt 13 Stationen lebendig dargestellt und bearbeitet. Die Besuchergruppen waren interessiert und konnten begeistert werden.

 

>> weiterlesen

 

Mobile Holz-Expo.NRW Eindrücke vom Stadtfest „800 Jahre Burbach“

Bei überwiegend trockenem bis sonnigem Wetter waren viele Besucher auf dem Stadtfest in Burbach vom 18. bis 19. Mai 2019 anzutreffen. Die im Bundesdurchschnitt außergewöhnlich hohe Walddichte des Siegerlandes spiegelte sich im vielseitigen Interesse der Bevölkerung an Forst- und Holzthemen durchaus wider. So standen neben der aktuellen Borkenkäferkalamität vor allem Fragen der Holznutzung (stoffliche Verwendung versus energetische Verwendung) sowie des Waldbaus im Vordergrund.

 

>> weiterlesen

 

Die Ausstellung „Mobile Holz-Expo.NRW“ beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund

19. Juni 2019 - 23. Juni 2019
Fünf Tage lang Ausnahmesituation in Dortmund. Unter der Losung „Was für ein Vertrauen" diskutierten, sangen und tanzten rund 120.000 Kirchentagsbesucher.

 

>> weiterlesen

 

Portrait

Arne Wollgarten
Leiter des Forstbetriebsbezirks Michelsberg im Regionalforstamt Hocheifel – Zülpicher Börde

 

Herr Wollgarten, der Forstbetriebsbezirk Michelsberg ist für Sie die zweite Station Ihres Wirkens im Privatwald. Wie kam es dazu?
Ich befinde mich seit 2013 im Revierdienst und betreute bis zu meinem Wechsel am 1. Mai dieses Jahres den Forstbetriebsbezirk (FBB) Vorgebirge im Nachbarforstamt Rhein-Sieg-Erft.

 

>> weiterlesen

 

Michael Schulze
Forstlicher Mitarbeiter im Regionalforstamt Hocheifel-Zülpicher Börde

 

Geboren bin ich am 13. April 1991 in Dettingen-Rottenburg (Kreis Tübingen, Baden-Württemberg). Dort bin ich auch zur Schule gegangen und habe nach meinem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr im Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes abgeleistet.

 

>> weiterlesen

 

Termine Ihres Regionalforstamtes Hocheifel-Zülpicher Börde für das Jahr 2019

Die Mobile Holz-Expo.NRW ist in 2019 auf verschiedenen Veranstaltungen anzutreffen.
Schauen Sie sich auch die verschiedenen Veranstaltungen des WaldPädagogikZentrums Eifel an und merken Sie sich schon jetzt folgende Termine vor ...

 

>> weiterlesen

 

Dieser Newsletter wird versendet von
Wald und Holz NRW, Regionalforstamt Hocheifel-Zülpicher Börde,
Römerplatz 12, 53947 Nettersheim

www.wald-und-holz.nrw.de/hocheifel-zuelpicher-boerde
www.wald-und-holz.nrw.de/waldbesitz

E-Mail: Hocheifel-Zuelpicher-Boerde@wald-und-holz.nrw.de
Telefon: 02486 / 8010 - 0

Sie möchten das Waldblatt abbestellen?
Senden Sie eine E-Mail an Hocheifel-Zuelpicher-Boerde@wald-und-holz.nrw.de mit dem Betreff 'Waldblatt abbestellen'.

Twitter      Facebook
© Wald und Holz NRW