Windenergie - Wald & Holz Skip to main content

Windenergie im Wald

Als Standorte für Windenergieanlagen waren Wälder lange Zeit tabu. Klimawandel und Energiewende haben zu einem Umdenken geführt. Mit dem Windenergieerlass vom 04. November 2015 regelt die nordrhein-westfälische Landesregierung die Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen im Wald. Weitere Regelungen finden sich in dem durch das Klimaschutzministerium NRW entwickelten Leitfaden "Rahmenbedingungen für Windenergieanlagen auf Waldflächen in Nordrhein-Westfalen".

Ziel ist es, den Anteil der Windenergie an der Stromversorgung von heute rund vier Prozent bis 2020 auf mindestens 15 Prozent auszubauen. Rund 3000 Windkraftanlagen mit einer Leistung von ca. 3800 MW produzieren mittlerweile fast 40 Prozent des regenerativ erzeugten Stroms in Nordrhein-Westfalen. Damit ist die Windenergie für den Ausbau der Erneuerbaren Energien von großer Bedeutung.

Der Leitfaden dient Wald und Holz NRW als Grundlage für forstfachliche Stellungnahmen. Darüber hinaus plant Wald und Holz NRW auch die Realisierung von Windenergieanlagen im landeseigenen Wald.

 

 

Ohne Ausbau der Windenergie können die ehrgeizigen Klimaschutzziele in NRW nicht erreicht werden. Der Windenergieerlass der Landesregierung von 2015 erlaubt die Erweiterung von Windkraftstandorten in geeigneten Wäldern. Wald und Holz NRW nimmt als Forstbehörde zu den Plänen der Kommunen zur Ausweisung von Konzentrationszonen fachlich Stellung und stellt die Genehmigungsfähigkeit von Windenergieanlagen in diesen Bereichen in Aussicht, wenn die notwendigen Erfordernisse erfüllt sind.

In ausgewiesenen Konzentrationszonen und bei Einzelbauvorhaben nach § 35 BauG  gibt Wald und Holz NRW im Rahmen der für die Errichtung einer Windkraftanlage im Wald  notwendigen immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen eine Stellungnahme zur Genehmigungsfähigkeit der Waldumwandlung nach § 39 des Landesforstgesetzes NRW ab. Ein solcher Antrag muss bei Wald und Holz NRW, vertreten durch das örtliche Regionalforstamt, gestellt werden.

Ansprechperson

für Fragen zu Standorten im landeseigenen Wald sowie zu Kooperationen mit benachbarten Waldflächen.

Wald und Holz NRW
Björn Hohenstein
Kurt-Schumacher-Str. 50 b
59759 Arnsberg

Tel.: 0251/91797-272
vCard: laden

Ansprechperson

zu rechtlichen Fragen rund um die Genehmigung von Windenergieanlagen im Wald:

Wald und Holz NRW
Marc Messerschmidt
Kurt-Schumacher-Str. 50 b
59759 Arnsberg

Tel.: 0251/91797-267
Mobil: 0151/17489468
vCard: laden

Ansprechpersonen

für Genehmigungen von Waldumwandlungen zur Errichtung von Windkraftanlagen im Wald sind die Forstämter von Wald und Holz NRW hoheitlich zuständig.

Ihr zuständiges Forstamt finden Sie hier.


» Seite drucken