Barrierefreier Nationalpark Eifel - Wald & Holz Skip to main content

Barrierefreier Nationalpark Eifel

Eine der Besonderheiten im Nationalpark Eifel ist die grundsätzliche Berücksichtigung der Barrierefreiheit, die seit Gründung des Schutzgebiets im Jahr 2004 konsequent umgesetzt wird. Die entstehende Wildnis im Nationalpark Eifel sowie die Einrichtungen für Besucher sollen allen Menschen offen stehen. Bei der Entwicklung ihrer barrierefreien Angebote legt die Nationalparkverwaltung großen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit Fachinstitutionen, Verbänden und Experten mit und ohne Behinderung. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet sie kontinuierlich und facettenreich am Thema Barrierefreiheit.

Der Barrierefreie Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter befindet sich mitten im Nationalpark Eifel auf dem Bergrücken Kermeter. Dort können alte und junge Besucherinnen und Besucher - mit oder ohne Behinderung - das „ökologische Herzstück“ des Nationalparks erleben. Auf dem Bergrücken zwischen Rursee und Urftsee wachsen auf großer Fläche heimische Rotbuchen-Mischwälder. Mittendrin gelegen umfasst der Wilde Kermeter ein barrierefreies Wegenetz und Panoramablick auf die Seenlandschaft.

Teil dieses Erlebnisraumes ist der barrierefreie Naturerkundungspfad „Der Wilde Weg“. Zehn meist interaktive Stationen informieren dort unter anderem über Wildnis, Waldentwicklung und die biologische Vielfalt im Nationalpark Eifel. Ein Holzsteg durch die Wald-Wildnis ermöglicht besondere Einblicke in die Natur.

Der Wilde Kermeter bietet barrierefreies Wander- und Naturerlebnis auf eigene Faust. In Ergänzung dazu gibt es zahlreiche weitere Angebote und Einrichtungen. Erste Anlaufstelle für einen Besuch im Nationalpark sind die fünf Nationalpark-Tore mit Tourist-Information und Ausstellung zur Tier- und Pflanzenwelt im Nationalpark.

Fachkundige Begleitung auf Touren im Schutzgebiet gewährleisten Nationalpark-Ranger und zertifizierte Waldführer. Die speziell geschulten Nationalpark-Experten bieten individuell abgestimmte Wanderungen mit Gebärdensprach-Dolmetschung, Touren für blinde und in ihrer Mobilität eingeschränkte Gäste an.

Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen steht die Wildniswerkstatt Düttling des Nationalparks mit integrativen Umweltbildungsprogrammen zur Verfügung, darunter Projekttage und mehrtägige Wildnis-Camps. In der Sommersaison lässt sich der Nationalpark zusätzlich per Schiff und Kutsche erkunden. Sowohl die von einem Ranger begleiteten Schiffstouren auf dem Rursee als auch die Kutschfahrten auf der Dreiborner Hochfläche sind geeignet für Rollstuhlfahrer mit Begleitpersonen.

Folgende Angebote sind auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung abgestimmt.
  • Führungen im Barrierefreien Natur-Erlebnisraums Wilder Kermeter
    mehr Informationen
  • Rothirsch-Aussichtsempore für blinde Menschen und Rollstuhlfahrer mit Begleitperson
    mehr Informationen
  • Leihgabe von mobilen Hörverstärker (mit induktiver Halsringschleife oder Kopfhörer) während allen Rangertouren und -treffpunkten auf Anfrage
    mehr Informatione
  • Wanderungen in gebärdensprachlicher Begleitung
    mehr Informationen
  • Kutschfahrten für RollstuhlfahrerInnen mit Begleitpersonen
    mehr Informationen
  • Ranger-Schiffstouren für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind
    mehr Informationen
  • individuell buchbare Touren mit WaldführerInnen für Menschen mit und ohne Behinderung
    mehr Informationen
  • Angebote für Schulklassen und Jugendgruppen sowie Ferienfreizeiten für Kinder mit und ohne Behinderung
    mehr Informationen
  • 14 Nationalpark-Gastgeber mit barrierefreien Angeboten, geprüft durch die "Nationale Koordinationsstelle Tourismus für Alle (NatKo) e.V."
    mehr Informationen
  • barrierefreie Nationalpark-Tore
    mehr Informationen

Weitere Angebote

Über alle Angebote informiert die barrierefreie Internetseite des Nationalparkforstamtes Eifel von Wald und Holz NRW sowie der digitale Veranstaltungskalender, der auch als Broschüre beim Forstamt erhältlich ist.

Aber auch ein Abstecher in die Region ist lohnenswert. Die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) beispielsweise bietet Senioren und Rollstuhlfahrern attraktive Ein- und Mehrtagespauschalen. Diese Arrangements und eine Vielzahl von weiteren barrierefreien Angeboten in der Region bündelt der Naturpark Nordeifel auf: www.eifel-barrierefrei.de

Adresse

Nationalparkforstamt Eifel
Urftseestraße 34
53937 Schleiden-Gemünd

Telefon: 02444/9510-0
Fax: 02444/9510-85
E-Mail: nlp-eifel@wald-und-holz.nrw.de

Ansprechperson

Querschnittsaufgabe Barrierefreiheit
Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben

Wald und Holz NRW
Tobias Wiesen
Urftseestraße 34
53937 Schleiden

Tel.: 02444-9510-70
Mobil: 0171/5870998
Fax: 02444/9510-85
vCard: laden

Anfahrt

Der Barrierefreie Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar: Haltestelle "Kermeter-Höhe" (Linie 231, Mäxchen, Urftsee-Pendelbus). Die Haltestelle wird von Niederflurbussen angefahren.

Weitere Informationen erhalten Sie bei RVE Regionalverkehr Euregio Maas-Rhein GmbH in Aachen unter Telefon 0241/91289-0.


» Seite drucken