Wisentgehege Hardehausen - Wald & Holz Skip to main content

Wisentgehege

Hardehausen

Seit 1958 ziehen Wisente im idyllischen Tal zwischen Scherfede und Hardehausen im ostwestfälischen Warburg ihre Fährte. Aufgabe des Geheges ist es, im Rahmen der Zucht die Generhaltung besonders für Wisente zu sichern.

Wisente und Wisentturm
Wisentgehege mit Wisentturm

Neben den Berg-Wisenten sind seit 2004 auch Flachland-Wisente in einem separaten Gehege vor Ort. Das ist bisher nur an zwei Standorten in ganz Europa der Fall. Ebenfalls vor Ort zu sehen sind eine Herde Wildpferde (Rückzüchtung des Tarpans), Wildschweine und mit etwas Glück auch Weißes und naturfarbenes Rotwild.

Seit Eröffnung des Geheges sind hier mehr als 160 Wisente geboren worden. Überzählige Tiere gehen in andere Gehege oder in Auswilderungsprojekte.

Kooperationsverträge des Landesbetriebes Wald und Holz NRW aus den Jahren 2006 und 2008 mit dem Zentrum der polnischen Wisentzüchtung bei der Nationalparkverwaltung Bialowieski Park Narodowy sowie mit dem Institut für Tierzüchtung der Universität Warschau haben den Grundstein für internationale wissenschaftliche Forschung und Zusammenarbeit gelegt. So werden seit März 2010 die 80 Wisenthalter in Deutschland durch vier Regionalzentren betreut. Für die Koordination und Beratung der Wisentvorkommen in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist das im Hammerhof angesiedelte Regionalzentrum West zuständig.

Spektakulär – eine Doppelhelix aus Holz

Der Wisent-Turm ist auf 16 „Erddübeln“ und auf eine Stützmauer aus Beton aufgesetzt.

Der Wisent-Turm hat eine Grundfläche von 4 x 4 m, die sich nach oben auf 5 x 5 m erweitert. Die Höhe des Turmes beträgt insgesamt 12 m, das Aussichtspodest liegt bei 9 m. Insgesamt müssen 43 Stufen erklommen werden, um zur Aussichtplattform zu gelangen. Die Doppelhelix in der Mitte dient als Aufstieg und Abstieg – eine geniale Lösung.

Visionäre, Planer und agile Macher

Für die Entwicklung „Vom Wisentgehege zum Walderlebnisgebiet“ sind vor allem Visionen und Durchhaltevermögen notwendig.

Die Weiterentwicklung eines in Europa inzwischen einzigartigen Wisentgeheges ist nur durch weitere Besonderheiten möglich. Eine solche Besonderheit ist mit dem „Wisent-Turm“ realisiert.


» Seite drucken