Skip to main content

Waldschutz im Forstrevier nach „Friederike“

 
 

Veranstaltungsort:

Forstliches Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW, Arnsberg

mögliche Personenanzahl:

50

Seminargebühr:

110,00 €/Person inklusive Verpflegung und MwSt.

(siehe Allgemeine Geschäftsbedingungen [AGB] der Seminarangebote von Wald und Holz NRW)

Termin:

Anmeldeschluss: 18.02.2019

Fortbildungsnummer: 28

 

Ziel / Inhalt

Der Sturm „Friederike“ und der anschließend langanhaltende, überdurchschnittlich warme Sommer haben im Jahr 2018 zu einer seit Jahrzehnten nicht mehr dagewesenen Borkenkäferkalamität in Nordrhein-Westfalen geführt.

Ziel dieser Fortbildung ist es, Forstbedienstete über die Biologie der Hauptschaderreger zu informieren sowie die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln (PSM) aufzuzeigen. Daraus können Handlungsempfehlungen über die Reihenfolge bei der Aufarbeitung des Schadholzes und den priorisierten Einsatz der zur Verfügung stehenden Forsttechnik gegeben werden. Im Rahmen einer anschließenden halbtägigen Exkursion in ein benachbartes Revier werden verschiedene Möglichkeiten der Borkenkäferbekämpfung exemplarisch vorgestellt. Stationen dieser Exkursion werden sein:

  • Fangbäume
  • Fangholzhaufen
  • Trinet
  • Polterbehandlung mit PSM

Zielgruppe

Forstbedienstete aus dem Privat- und Kommunalwald sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Wald und Holz NRW aus dem Revierdienst

Ausrichtung

Wald und Holz NRW

Fachbereich I

Serviceteam Aus- und Fortbildung

Veranstalter

Wald und Holz NRW
Regionalforstamt Bergisches Land
Waldschutzmanagement

Leitung

Dr. Mathias Niesar und Norbert Geisthoff, Wald und Holz NRW, Regionalforstamt Bergisches Land, Waldschutzmanagement

Jetzt anmelden

Felder mit * müssen ausgefüllt werden.














Ich bin Mitarbeiterin oder Mitarbeiter von Wald und Holz NRW


Sollten Sie nicht Mitarbeiterin oder Mitarbeiter von Wald und Holz NRW sein. Sind Sie Waldbesitzer oder Waldbesitzerin in NRW?





» Seite drucken