Skip to main content
Förderung für
den Waldbesitz

Forstmaßnahmen im Körperschaftswald

Das Land NRW, der Bund und die EU gewähren Zuwendungen für die Unterstützung einer beständigen Entwicklung der Forstwirtschaft auf der Grundlage der Körperschaftswald-Richtlinie.


Es gibt folgende Fördermöglichkeiten:

  • Umbau von Reinbeständen und nicht standortgerechten Beständen, Maßnahmen des Biotop- und Artenschutzes innerhalb von Naturschutzgebieten, Natura-2000-Gebieten, der Gebietskulisse des Waldbiotopschutzprogramms „Warburger Vereinbarung“ und von geschützten Biotopen gemäß § 30 Bundesnaturschutzgesetz;
  • Bodenschutzkalkungen und Rücken mit Pferden innerhalb und außerhalb von Schutzgebieten;
  • Erstaufforstung.

Die aktuelle Körperschaftswald-Richtlinie vom 27.05.2021 (veröffentlicht ab 23.06.2021), die Antragsformulare sowie weitere Anlagen sind hier abzurufen.

Eine wesentliche Änderung regelt Nr. 6.9 der obigen Richtlinie. Demnach gilt es nicht schon als Maßnahmenbeginn, wenn Sie Pflanzen oder Saatgut bestellen oder eine Lohnanzucht tätigen, sondern erst dann, wenn Sie Pflanzen oder Saatgut in den Boden bringen; dies dürfen Sie erst tun, wenn Ihnen der Zuwendungsbescheid vorliegt.

Neubewilligungen für Wegebaumaßnahmen und Pfanzungen sind ab dem nächsten Stichtag für die Projektauswahlkriterien - dem 15.03.2022 - erlaubt. Auch die Genehmigung des vorzeitigen Maßnahmenbeginns (VZM) ist derzeit noch nicht möglich.

 

Zum Herunterladen für Sie

Körperschaftswaldrichtlinie vom 27.05.2021 - aktueller Text zum 23.06.2021 (einschließlich der Anlage) (#)
Anlage dazu - Fördersätze (separat) - (#)
Erl. d. MULNV v. 08.03.2022 - Anpassung der Fördersätze im Körperschaftswald

Antragsformular (#)
Erl. d. MULNV vom 04.06.2019 - Az.: III-3 40-00-00.30 
- Nr. 2.1.2 und Nr. 5.1.2 (ohne Wegeneubau) und Förderkonditionen
Erl. d. MULNV vom 03.09.2019 - Az.: III-3 40-00-00.30 
- für alle Schadursachen und -ereignisse
Erl. d. MULNV vom 03.02.2020 - Az.: III-2 / 31.63.00.06 
- Erweiterung der Ersatzherkunftsliste
Erl. d. MULNV dv. 22.09.2021 - Az.: 63.07.01.02.000001
- a) Wegebau im Körperschaftswald zeitweise förderbar
- b) naturnahe Waldbewirtschaftung im Körperschaftswald zeitweise förderbar
- c) Bewilligungen nur bis 31.12.2022

Waldbaukonzept
Herkunftsempfehlungen
Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-G)
Merkblatt - Kürzungen und Ausschlüsse bei investiven Maßnahmen
Merkblatt der EU-Zahlstelle zu Kürzungen und Sanktionen bei ELER-Maßnahmen 
- (November 2019)
Einverständnis- / Verpflichtungserklärung des Flächeneigentümers
Merkblatt „Informations- und PR-Verpflichtungen" bei normalen Maßnahmen
Merkblatt „Informations- und PR-Verpflichtungen" bei Baumaßnahmen
Info für Begünstigte über Veröffentlichung im Subventionsregister 
Informationen zur Veröffentlichung von Förderdaten
«De minimis» -Erklärung
«De minimis» -Merkblatt
Anlage zur kontrafaktischen Fallkonstellation
Eigenerklärung zu Ausschlussgründen
Neutralitätserklärung
Merkblatt KMU
Formular zur Beantragung der Unternehmernummer bei der Landwirtschaftskammer

Beispiele für Berechnungsblätter

Die folgenden Beispiele für häufig beantragte Maßnahmen (im Körperschaftswald, 2022) geben Ihnen einen Eindruck davon, auf der Grundlage welcher Daten die Prüfung Ihres Antrags auf Förderung erfolgt:

Aufforstungen Kö-RL (pdf)  -  Aufforstungen Kö-RL (xlsm) 

Wegebau Kö-RL (pdf)  -  Wegebau Kö-RL (xlsm)

Kalkung Kö-RL (pdf)  -  Kalkung Kö-RL (xlsm) 

Jungbestandspflege Kö-RL (pdf)  -  Jungbestandspflege Kö-RL (xlsm)

Projektauswahlkriterien

Gemäß Art. 49 der Verordnung (EU) Nr. 1305 / 2013 sind alle Anträge zu sichten, sobald sie vollständig und schlüssig gestellt sind, und Punkte zu vergeben – je nachdem, wie gut die Anträge die Projektauswahlkriterien erfüllen.

Sofern das Volumen aller bis zu den festgelegten Stichtagen eingereichten Anträge die verfügbaren Fördermittel übersteigt, werden nur die Maßnahmen mit den höchsten Punktzahlen bewilligt.

(Stand der Seite: 05.04.2022)


» Seite drucken