Skip to main content

Wie geht es weiter mit unserem Wald? Termine im November

24.10.19

Im November finden in Nordrhein-Westfalen gleich mehrere Veranstaltungen rund um den Wald im Klimastress statt:

- 14./15.11.2019, Arnsberger Waldforum „Wald der Zukunft“, Wald und Holz NRW, Diskussionsforum und Exkursion ins Arboretum Burgholz:

Am 14. und 15. November 2019 setzt sich das 10. Arnsberger Waldforum, veranstaltet von Wald und Holz NRW mit dem Wald im Klimawandel auseinander. Am ersten Tag erwartet die Teilnehmenden ein vielseitiges Vortags-Programm, das verschiedene Aspekte des Waldes im Klimawandel beleuchtet. Wie steht es um die Zukunft der Buche und der Fichte? Wald der Zukunft – was ist zu tun? Was ist zu unterlassen? Bäume als Migranten: Chancen und Risiken eingeführter Bäume – sind nur einige der Themen. Am zweiten Tag findet eine Exkursion in das Arboretum Burgholz statt. Diskutieren Sie mit!

Presse-Kontakt:

Wald und Holz NRW
Michael Blaschke
Mobil: 0151/19514378
Email: Michael.Blaschke@wald-und-holz.nrw.de

Weitere Informationen finden hier.

 

- 16.11.2019, 10 – 17 Uhr,Vortragsveranstaltung „Biodiversität und Klimawandel - Aktuelles aus der Forschung im Nationalparkforstamt Eifel“, Wald und Holz NRW, kostenfrei, Ort: Forum Vogelsang IP/Schleiden

Wie entwickeln sich die Wälder und Bäche im Nationalpark Eifel und ihre Tier- und Pflanzenarten? Wie zeigt sich der Klimawandel in der Eifel und was kann er für seine natürlichen Lebensräume bedeuten? Das Nationalparkforstamt Eifel von Wald und Holz NRW lässt die Öffentlichkeit im Rahmen einer großen Forschungstagung an den Ergebnissen zum Teil langjähriger Forschungsprojekte teilhaben.

Presse-Kontakt:

Wald und Holz NRW
Dr. Andreas Pardey

Mobil: 0171/5870995

E-Mail: Andreas.Pardey@wald-und-holz.nrw.de

 

Wald und Holz NRW
Tobias Wiesen

Mobil: 0171/5870998

E-Mail: Tobias.Wiesen@wald-und-holz.nrw.de

 

Weitere Informationen finden hier.

 

- 25.11.2019, 10.00 - 11.30 Uhr, Landespressekonferenz Waldzustandserhebung, Düsseldorf, Landtag:

Der Wald in Nordrhein-Westfalen leidet derzeit unter Klimastress. Wie stellt sich die Lage des Waldes in diesem Jahr dar, wie wirken sich die anhaltende Trockenheit und der hohe Befall durch Borkenkäfer konkret in den Wäldern aus? Seit dem Sommer nehmen die Waldinventur-Experten von Wald und Holz NRW den Wald genau unter die Lupe und untersuchen den Gesundheitszustand von rund 10.000 Laub- und Nadelbäumen. Das Umweltministerium präsentiert der Presse nun die Ergebnisse im Waldzustandsbericht.

 

Presse-Kontakt:

Presse-Referat NRW-Umweltministerium, E-Mail: presse@mulnv.nrw.de, Tel. 0211 4566-531

 

Die Pressemitteilung zum Beginn der diesjährigen Waldzustandserhebung finden Sie hier.

 


» Seite drucken