Skip to main content

Waldschutz-Infomeldung Nr. 4 / 2019 erschienen

15.03.19Pressemitteilung

Nutzen Sie das noch bestehende kurze Zeitfenster für die Entfernung vonmöglichst vielen Borkenkäferbäumen aus den Beständen. Schäden durch die Stürme Eberhard (10.03.19) und Franz (13.03.19)ändern nichts an der Aufarbeitungspriorität!

Aktuelle Untersuchungsergebnisse über die Überwinterungsquartiere von Buchdrucker zeigenim Bereich Kottenforst, dass sich noch ca. 90 % der Tiere in der Rinde am Baum befinden. Die im Oktober postulierten Aufarbeitungsprioritäten haben also nach wie vor Gültigkeit. Es verbleibt noch ein kleines Zeitfenster von 3 bis 4 Wochen, bis der Frühjahresflug der Käfer beginnt, um möglichst viele befallene Bäume zu fällen und das Holz, wie in der Übersicht „Maßnahmen zur Borkenkäferbekämpfung im Spätherbst und Winter“ visualisiert, aus dem Wald abzufahren oder mit den zur Verfügung stehenden Optionen zu behandeln.

Mehr dazu finden Sie in der Waldschutz-Info Nr. 4/2019 selbst.

Ansprechperson

Wald und Holz NRW
Dr. Mathias Niesar
Steinmüllerallee 13
51643  Gummersbach

Tel.: 02261/7010-310
Mobil: 0171/5870020
vCard: laden

» Seite drucken