Verpackungsholzkontrollen für Warenimporte aus China intensiviert - Wald & Holz Skip to main content

Verpackungsholzkontrollen für Warenimporte aus China intensiviert

Kontrollen-Intensivierung für bestimmte Warenimporte ab dem 01.04.2013

22.03.13Pressemitteilung

Beim weltweiten Handel von Waren besteht stets die Gefahr, dass Schadorganismen in der Ware selbst oder in der Verpackung mit verschleppt werden.

Diese Gefahr ist bei Verpackungsholz im Gebrauch bei bestimmten Warengruppen aus China besonders hoch. Die EU hat deshalb mit dem Durchführungsbeschluss 2013/92/EU festgelegt, dass Waren mit den KN-Code Nummern 2514 00 00,  2515,  2516,  6801 00 00 und 6802 ab dem 01.04.2013 intensiv untersucht werden müssen. Die Untersuchungen können entweder an der Einlasstelle (z.B.: Antwerpen, Rotterdam, Hamburg, Bremerhafen) oder im Landesinneren am "Bestimmungsort" erfolgen.

Was muss der Importeur solcher Waren beachten, wenn die Kontrollen am Bestimmungsort durchgeführt werden?

Die Firma muss als Importeur solcher Waren registriert und der Bestimmungsort zur Durchführung der Kontrollen muss als solcher anerkannt sein.

Wie läuft das amtliche Registrierungsverfahren ab?

  1. Beantragung der Registrierung und der Zulassung des Bestimmungsortes bei der zuständigen Behörde. In NRW ist dies der Landesbetrieb Wald und Holz NRW.
  2. Amtliche Kontrolle vor Ort, ob die Fläche für eine Bestimmungsortkontrolle geeignet ist.
  3. Ggf. Erstellen eines amtlichen Registrierungsbescheides mit Bedingungen und Auflagen

Wie ist die pflanzengesundheitliche Beschau zu beantragen?

Eine "pflanzengesundheitliche Importkontrolle" ist über das Internetportal www.pgz-online.de zu beantragen. Nach der erforderlichen Login-Registrierung in diesem Programm können Sie Ihren Antrag an die Dienststelle "Nordrhein-Westfalen Forst" richten.

Entgegen der bisherigen Vorgehensweise bei Verpackungsholzkontrollen ist für die oben angeführten KN-Codes allerdings ein Sonderverfahren notwendig. Bei Fragen zum Programm oder zu den Antragsunterlagen helfen wir Ihnen gerne weiter (Tel: 02261/7010-312).


» Seite drucken