Mehr Befall durch Eichenprozessionsspinner - Wald & Holz Skip to main content

Mehr Befall durch Eichenprozessionsspinner

Waldschutz - Infomeldung Nr. 5/2017

11.07.17Pressemitteilung

Eichenprozessionsspinner halten Ihre Hochzeit im August ab. In 2016 lief es sehr gut für die Schmetterlinge, die Trockenheit und wenig Niederschläge lieben.

Eichenprozessionsspinner und Raupen
Eichenprozessionsspinner und Raupen (Illustration: mediXtra)

In Nordrhein-Westfalen betrug die Mitteltemperatur im August 2016 17,8°C (langjähriges Mittel 16,6°C), die Niederschlagsmenge gut 45 l/m² (73 l/m²) und die Sonnenscheindauer fast 215 Stunden (183 Stunden)1. Aus der Sicht der Schmetterlinge eine glänzende Ausgangslage für eine Dichtezunahme in 2017, die auch nicht durch die Frühjahreswitterung 2017 unterbunden wurde.

Aus vielen Teilen des Landes, vor allem aus dem Westen und dem Münsterland werden aktuell erhebliche Dichteanstiege der EPS-Populationen gemeldet. Betroffen sind, wie in den letzten Jahren, vor allem Eichen im „Privaten und Öffentlichen Grün“, wobei in Wäldern sich der Befall auf Waldränder beschränkt. Dies ist nachvollziehbar, weil die Schmetterlinge in den lauen Augustnächten von Lichtquellen im privaten und öffentlichen Grün angelockt werden und vor allem dort die Eiablage in den Oberkronen von Eichen stattfindet.

Allergene Wirkung von EPS-Raupenhaaren

Von den unscheinbaren Schmetterlingen geht keine Gefahr aus. Ganz anders bei den Raupen, die prozessionsartig in Gruppen krabbelnd, bei Gefahr winzig kleine „Brennhaare“ abschießen können. Eine ausgewachsene Raupe verfügt über mehr als 600.000 dieser „Pfeile“. Bei Berührung reagiert die Haut des Menschen zunächst mit roten, juckenden Pusteln. Die Spitzen der Brennhaare bohren sich in die Haut und brechen danach ab, z. B. beim Kratzen an den Pusteln oder beim Waschen. Durch die Bruchstelle wird das Nesselgift Thaumetopoein freigesetzt, was anschließend zu heftigen allergischen Reaktionen führt. Beim Einatmen der feinen Härchen können zudem Atembeschwerden wie Bronchitis und Asthma auftreten.

Detaillierte Informationen zum Eichenprozessionsspinner sowie Antworten auf viel gestellte Fragen finden Sie in unserer Waldschutz - Infomeldung Nr. 5/2017.

 

1: DWD (2016): Pressemitteilung: Deutschlandwetter im August 2016; Ein viel zu trockener August mit einer Hitzewelle am Monatsende; www.dwd.de

Pressekontakt

SPA Waldschutzmanagement
Wald und Holz NRW
Dr. Mathias Niesar
Steinmüllerallee 13
51643 Gummersbach

Tel.: 02261/7010-310
Mobil: 0171/5870020
Fax: 02294/900791
vCard: laden

» Seite drucken