Skip to main content
Förderung für
den Waldbesitz

Europäisches Naturschutzprojekt Villewälder

In den Villewälder zwischen Köln und Bonn haben das Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft und die Biologische Station Bonn/Rhein-Erft zwischen 2014 und 2020 das Waldnaturschutzprojekt „Villewälder – Wald- und Wasserwelten“ erfolgreich umgesetzt.

Ziel war die Förderung der europaweit geschützten Eichen-Hainbuchenwälder und ihrer Bewohner wie Mittelspecht, Bechsteinfledermaus und Hirschkäfer. Das Projekt hat eindrucksvoll gezeigt, wie die Natura 2000 – Schutzziele in die Bewirtschaftung von Eichenmischwälder integriert werden können. Es steht für eine gelungene und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Forstleuten und Naturschützern.

Die Projektmaßnahmen umfassten den Rückbau der Entwässerungsgräben zur Verbesserung des Bodenwasserhaushaltes, den Schutz von Alt- und Totholz, die Begründung neuer Eichenwälder durch den Umbau von Nadelholzreinbeständen sowie die Wiederaufnahme der Mittelwaldwirtschaft. Weiterhin wurden neue Amphibiengewässer angelegt sowie artenreiche Waldwiesen entwickelt. Das Projekt wurde im Rahmen des LIFE-Förderprogramms umgesetzt und jeweils zur Hälfte von der Europäischen Union und dem Umweltministerium NRW finanziert.

Referent: Klaus Striepen, Projektmanager LIFE+ Projekt Villewälder
Moderator: Andreas Wiebe, Leiter Wald und Holz NRW

Die NRWeb-TV Sendung dauert ca. 20 Minuten.
Über diesen Link gelangen Sie zur NRWebTV-Sendung, Freitag, 02.07.2021, 14:30 Uhr.

Weitere Informationen:
Präsentation Klaus Striepen

Pressekontakt

Wald und Holz NRW
Michael Blaschke
Albrecht-Thaer-Straße 34
48147  Münster

Tel.: +49 251 91797 210
Mobil: +49 151 19514378
Fax: +49 251 23724 210
vCard: laden

Fachkontakt

Wald und Holz NRW
Klaus Striepen
Kurt-Schumacher-Str. 50b
59759  Arnsberg

Tel.: +49 2243 9216 52
Mobil: +49 171 5871295
vCard: laden

» Seite drucken