Skip to main content

Eschentriebsterben

16.09.19

Das durch den Pilz „Falsches Weißes Stengelbecherchen” (Hymenoscyphus fraxineus) her-vorgerufene Eschentriebsterben gilt weiterhin als existentielle Bedrohung für den Fortbestand der Baumart (Symptome siehe: Infomeldung Nr. 3 / 2015).

In den Jahren 2015 und 2017 rief die SPA Waldschutzmanagement dazu auf, resistente Eschen aufzusuchen, zu markieren und in einer speziell entwickelten Eschen-App zu erfassen. In den Folgejahren wurden von Kolleginnen und Kollegen aller Waldbesitzarten NRW-weit in fast 300 Beständen „resistente“ Eschen aufgenommen.

Mehr dazu finden Sie in der
Waldschutz-Info Nr 9/2019 selbst.


» Seite drucken