Skip to main content

Die „Wald und Holz NRW“-Meile auf den DLG-Waldtagen

Willkommen im Wald der Zukunft!

26.09.19Pressemitteilung

Vom 13.-15. September 2019 konnten Beschäftigte von Wald und Holz NRW als Ansprechpartner für alle Belange des Waldes unzählige Besucher der DLG-Waldtage informieren.

In Mitten moderner Forsttechnik und der zahlreichen innovativen Entwicklungen der Branche, die mit über 190 Ausstellern auf der Messe vertreten war, widmete sich Wald und Holz NRW unter der Überschrift „Willkommen im Wald der Zukunft“ den kommenden waldbaulichen Herausforderungen.

Ein Highlight innerhalb der „Wald und Holz NRW“-Meile war der Waldbauparcours. Hier konnten die Interessenten neben der Vorstellung des neuen Waldbaukonzeptes NRW, welches unter anderem den Klimaschutz im Klimawandel berücksichtigt, auch ein begehbares Bodenprofil des geologischen Dienstes NRW erkunden und so die tiefgreifende Trockenheit des Bodens feststellen. Beschäftigte des Lehr-und Versuchsforstamtes Arnsberg stellten Baumarten aus anderen biogeografischen Regionen vor.

An einem Stand des Forstlichen Bildungszentrums für Waldarbeit und Forsttechnik konnten die Besucher die Kriterien der Qualitätssicherung in der Bestandesbegründung erfahren, welche in Zeiten großflächiger Kalamitätsflächen zunehmende Bedeutung hat.

Die Interessengemeinschaft Zugpferde e.V. (IGZ e.V.) präsentierte Weißtannensaat als eine mögliche Option für den Klimawandel, sowie Holzrückung mit dem Pferd und zog ebenfalls etliche Besucher vom Forstweg in den Wald hinein.

Innerhalb des Zentralzeltes hatte die Themeninsel Aus- und Fortbildung von Wald und Holz NRW regen Zulauf. Viele Interessierte informierten sich über die beruflichen Möglichkeiten innerhalb des Landesbetriebes.

„Ein gelungener und erfolgreicherer Messeauftritt“ stellt Projektleiter Stephan Gehrmann als Resümee die Veranstaltung heraus. „Was wir uns vorgenommen haben, ist letztlich umgesetzt worden, auch dank des guten Wetters Samstag und Sonntag.

Die Besucherzahlen waren sehr zufriedenstellend. Neben Fachbesuchern besuchten auch viele interessierte Laien unsere Meile, man merkt, dass das Thema Wald eine breite Öffentlichkeit erreicht hat und wir als Förster in der Pflicht sind, zu informieren, Unwahrheiten über den Wald zu beseitigen und den aktuellen Stand der Wissenschaft klar verständlich rüber zu bringen.“

„Der Wald der Zukunft wird noch viele Förster beschäftigen. Vor allem aber ist eines sicher: Die Mischung macht’s.“

Ansprechperson

Wald und Holz NRW
Stephan Gehrmann
Walme 50
34414  Warburg-Scherfede

Tel.: 05642/94975-16
Mobil: 0160/7717391
vCard: laden

» Seite drucken