Arnsberger Waldforum - Wald & Holz Skip to main content

Arnsberger Waldforum

7. Arnsberger Waldforum von Wald und Holz NRW - Rückblick

03.12.15Pressemitteilung

In diesem Jahr hat das 7. ARNSBERGER WALDFORUM von Wald und Holz NRW das Thema "Mensch - Wald" mit dem Tagungstitel „Multifunktionale Forstwirtschaft - Was hat das mit mir zu tun?“ in einer 360 Gradbetrachtung aufgegriffen. 

Vortrag
 
 

 

Ausgangslage

Etwa ein Drittel der Fläche Deutschlands mit 11,1 Millionen Hektar ist bewaldet. Das Multitalent Wald erfüllt dabei zahlreiche Funktionen: Es bietet Lebensraum für Pflanzen und Tiere, filtert Schadstoffe aus der Luft, schützt Wasser und Boden und speichert Kohlenstoff - ist Rohstofflieferant von Holz - und dient den Menschen als Erholungs- und Bildungsraum. Diese Waldfunktionen stehen in Wechselwirkungen aus Leistungs- und Anspruchspotential der Gesellschaft - ein Spannungsfeld mit verschieden Akteuren in einem zeitlich, kulturellen und räumlich definierten Kontext. Daher ist die Stabilität im Wald zur Entwicklung und Erhaltung des Ökosystems Wald elementar, damit Umweltbelastungen, Klimawandel und menschliche Nutzung, die natürliche Leistungsfähigkeit der Wälder nicht überfordern. 

Herausforderung

Die große Herausforderung kommender und gegenwärtiger Generationen im globalen Zeitalter ist die nachhaltige Sicherung der vier Waldfunktionen der Nutz-, Schutz-, Erholungs- und Bildungsfunktion, ohne dabei eine Funktion zu maximieren. Diesen Themenkomplex möchten wir im 7. Arnsberger Waldforum mit Experten und interessierten Kreisen diskutieren.

Referenten

Mit anerkannten Referenten wie dem Landschaftsökologen Prof. Pauleit aus München, Prof. Dirk Jaeger Forstliche Arbeitswissenschaft Freiburg, dem Leiter von Wald und Holz Andreas Wiebe, Prof. Hermann Spellmann von der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt, dem Leiter des Forstlichen Bildungszentrums, Thilo Wagner, Prof. Dr. Ulrich Schraml aus Freiburg, Volker Holtkämper Fachbereichsleiter der Holzwirtschaft, Forschung, Klimaschutz Wald und Holz NRW, der Journalistin Ulrike Fokken, Prof. Bringezu vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie sowie dem Philosophen Prof. David Precht wurden die verschiedenen Aspekte mit einem breiten Fachpublikum aus den Bereichen Naturschutz, Forstwissenschaften, Jagd, Biologie, Ökologie und Ethik dargestellt und diskutiert.

Mensch im Wald, der liest
Mensch und Wald
Pferd

Rahmen

Als Einstimmung auf das Arnsberger Waldforum fand im August 2015 die dritte Auflage des Arnsberger Holzmarktes statt. Das Thema „Bauen und Wohnen mit Holz“ bot Handwerkern und Ausstellern Platz ihre Arbeit und Werke den zahlreichen interessierten Besuchern zu präsentieren.

Parallel zum 7. Arnsberger Waldforum wurde ein bundesweiter Fotowettbewerb veranstaltet. Zu dem Thema „Mensch – Wald. Multifunktionale Forstwirtschaft im globalen Zeitalter – Was hat das mit mir zu tun?“ konnten Fotografinnen und Fotografen ihre Fotos einreichen. Den ersten Platz haben sich in diesem Jahr zwei Werke geteilt, die beide das Thema hervorragen aufgenommen haben.

Weitere Bilder

Bäume
Bäume
Bäume
Bäume
Bäume
 

Donnerstag

Waldkompetenz aus einer Hand
Andreas Wiebe, Leiter Wald und Holz NRW

Quo vadis Waldbewirtschaftung - eine Spurensuche zwischen Funktionenorientierung, Multifunktionalität und Management for complexity
Prof. Christian Ammer, Universität Göttingen, Leiter der Abteilung Waldbau und Waldökologie

Der Holzverbrauch in Europa und das weltweite Potenzial nachhaltiger Waldnutzung
Prof. Stefan Bringezu, Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt, Energie

Forstbetriebsgemeinschaften am Scheideweg
Thomas Schröder, stellv. FBG-Vorsitzender, Balve

Arbeitsplatz Wald - Auslaufmodell oder Zukunftsoption
Thilo Wagner, Wald und Holz NRW, Leiter des Forstlichen Bildungszentrums für Waldarbeit und Forsttechnik NRW, Vorsitzender des Ausschusses Forstliche Bildungsstätten des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF)

Multifunktionale urbane Wälder für eine nachhaltige Stadtentwicklung?
Dr. Gerd Lupp und Prof. Dr. Stephan Pauleit, TU München, Lehrstuhl für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung

Moral und Verantwortung. Warum wir anders handeln, als wir denken (ohne Präsentation)
Prof. David Precht

Freitag

Wildnis im Kopf - warum wir und die Natur verwildern müssen, um die Zivilisation zu retten
Ulrike Fokken, Publizistin und Wilderness Awareness Guide, Berlin

Neue Holzverwendungen im Laubholz - Chance für die Holzindustrie?
Volker Holtkämper, Wald und Holz NRW, Fachbereichsleiter Holzwirtschaft, Forschung, Klimaschutz

Sinnhaftigkeit der Holznutzung in Deutschland
Prof. Dr. Dirk Jaeger, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Professur für Forstliche Verfahrenstechnik

Biologische Vielfalt - unverzichtbarer Bestandteil einer multifunktionalen Forstwirtschaft
Prof. Dr. Hermann Spellmann, Direktor der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt


» Seite drucken