Skip to main content

Vier Tage Outdoor-Unterricht

27.03.19Pressemitteilung

AOK-Schulprojekt „natürlich erleben“ in Kooperation mit Waldschule zum vierten Mal im Märkischen Kreis.

„Vor die Tür!“ – wenn Schüler den Klassenraum verlassen müssen, ist meist etwas schiefgelaufen. Das Gegenteil trifft auf das Schulprojekt „natürlich erleben“ zu. Da geht es auch vor die Tür, aber für alle, und zwar ganz raus. Nicht weil sich die Schüler schlecht betragen haben, sondern weil sie vier Tage Outdoor-Unterricht erleben dürfen. Diese Tage werden von der AOK NordWest finanziert und von der Waldschule im Märkischen Kreis e.V. umgesetzt. Die Schüler sollen die Natur als „Vitamin N“ entdecken, als Lebensgrundlage und Lebenselixier. Einen Ort finden, wo sie sich bewegen und entspannen können, tolle Erfahrungen sammeln und sich und ihre Kameraden neu entdecken können. Das gesundheitsorientierte Programm zum Abenteuer in der Natur setzt sich aus vier spannenden Thementagen mit den Schwerpunkten „Teambildung“, „Natur“, „Bewegung“ und „Reflexion“ zusammen.

Für die Klasse 7b der Hauptschule Letmathe ging es dazu ab dem 18.03.2019 auf das nahegelegene Gelände der Waldschule. Dort wurden die Schüler begrüßt vom Waldschulteam und zwei weiteren Umweltpädagogen.

Die Schüler führten am ersten Tag unterschiedliche Vertrauensübungen durch, in denen es um neue Erfahrungen, Reaktionsfähigkeit und Wahrnehmung ging. Die Bewältigung der gestellten Aufgaben war nur im Team möglich und sollte somit zunächst das WIR-Gefühl der Klasse stärken.

Die Methode der Erlebnispädagogik basiert auf der Erkenntnis, dass Menschen besser lernen, wenn sie selbst handeln müssen und dabei alle Sinne angesprochen werden. Alle Sachverhalte, die über eigenes Erleben vermittelt werden, bleiben in der Regel besonders gut haften. Ein außergewöhnlicher Lernort trägt dazu erheblich bei. Gerade die Natur eröffnet hier neue Perspektiven, erweitert den Horizont und fördert die Kreativität. Gute Ideen sind auch gefragt, wenn die Schüler aus Naturmaterialien funktionstüchtige Gegenstände und Hütten bauen sollen. Um die Aufgaben zu bewältigen, müssen die Schüler miteinander kommunizieren, kreativ und konstruktiv sein, Wissen austauschen, etwas ausprobieren. Denn zu erfahren, dass man gemeinsam Erfolg hat, motiviert enorm.

 

Vier Tage lang werden die Schüler der 7b miteinander in und von der Natur lernen. Sie können sich selbst in technikfreier Umwelt wahrnehmen, sich viel bewegen und soziales Verhalten trainieren. So setzt sich das Schulprojekt „natürlich erleben“ dafür ein, dem Bewegungsmangel entgegenzuwirken – und vorbeugend etwas gegen die damit verbundenen gesundheitlichen Risiken zu tun. Es nutzt die gesundheitsfördernden Potenziale der Natur für eine nachhaltige, gesundheitliche und umweltbewusste Entwicklung. Auf diese Weise lernen die Schüler sich als Teil der Natur zu begreifen und ein Verständnis für ökologische Zusammenhänge zu entwickeln.

Ansprechperson

Wald und Holz NRW
Philip Fortströer
Aucheler Straße 18
58642  Iserlohn

Tel.: 02374/505234
Mobil: 0173/3840604
Fax: 02374/505243
vCard: laden

» Seite drucken