Unter allen Wipfeln ist Unruh... - Wald & Holz Skip to main content

Unter allen Wipfeln ist Unruh...

13.03.19Pressemitteilung

Diesen Eindruck könnte man fast bekommen, wenn man sich allein die vergangenen eineinhalb Jahre im Wald anschaut. Orkan Friederike, Dürresommer, Borkenkäfermassenvermehrung und jetzt die Stürme im Jahr 2019.

Wald
Foto: Jan Preller, Wald und Holz NRW

Das, was Waldbesitz und Forstleute gerade sehr nachdenklich macht, ist ein Thema, das eigentlich die ganze Gesellschaft angeht:

Was passiert da gerade in den Wäldern?
Ist das nur Wetter oder der echte Klimawandel?
Müssen wir uns auf andere Wälder mit anderen Baumarten einstellen?
Müssen wir unsere bewährte Art der Forstwirtschaft ändern?
Kann der Wald in Zukunft noch seine wichtigen Funktionen erfüllen?
Ist der Wald in Gefahr?

Im Rahmen des Waldbaulichen Waldspaziergangs am Freitag, 17. Mai 2019, von 17:30 bis 20:00 mit den Förstern Stephan Gehrmann und Oliver Sielhorst sowie dem Waldbauexperten Heiner Heile vom Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald können sich die Teilnehmer Waldbilder von heute durch die Försterbrille von morgen anschauen. Dabei geht es um alte und neue Baumarten, um die Zusammensetzung der Waldbestände, ökologische Abläufe und um die Verwendung des Holzes. Seit ein paar Wochen gibt es ein neues Waldbaukonzept in NRW, das den neuen klimatischen Voraussetzungen und den Herausforderungen von Wald und Mensch Rechnung trägt.

Eingeladen zu dem kostenlosen Termin sind alle, die sich für die Zukunft des Waldes interessieren - mit oder ohne Vorkenntnis. Wir freuen uns auf einen schönen Spaziergang und eine anregende Diskussion!

Treffpunkt ist der Wanderparkplatz Stadtwüstung Blankenrode in Lichtenau-Blankenrode (Blankenroder Straße).

Nach dem Waldschutz-Abend im Hammerhof will auch dieser Waldbau-Spaziergang neben der Vorstellung eines relevanten forstlichen Themas auch auf die DLG Waldtage 2019 - Forstpraxis live in Lichtenau vom 13. bis 15. September hinweisen.

Dort werden neben Aspekten innovativer Forsttechnik und Verfahren für die effiziente Bewirtschaftung des Waldes insbesondere auch Lösungen für kleinere Forstbetriebe und Brennholzselbstwerber vorgestellt. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Ausstellungsspektrum über Holzernte und -transport bis hin zur Holzverarbeitung. Dazu wird Wald und Holz NRW mit seinem Messeauftritt ein vielseitiges Fachprogramm anbieten, in dem das neue NRW-Waldbaukonzept sowie Fragen des Waldschutzes besonders relevante Themen sein werden.

Mehr dazu finden Sie in der Waldschutz-Info Nr. 3/2019 selbst.

Ansprechperson

Wald und Holz NRW
Stephan Gehrmann
Walme 50
34414 Warburg-Scherfede

Tel.: 05642/94975-12
Mobil: 0160/7717391
vCard: laden

Weitere Informationen

DLG-Waldtage


» Seite drucken