WILDE EIFEL – Grünes Herz im Westen - Wald & Holz Skip to main content

WILDE EIFEL – Grünes Herz im Westen

Nationalpark Eifel – Preview im Filmforum Museum Ludwig am Mittwoch

10.09.18Pressemitteilung

Aufregende und spektakuläre Landschafts- und Tieraufnahmen aus dem Nationalpark Eifel erwarten den Zuschauer bei dem neuen Dokumentarfilm „Wilde Eifel“. Nach anderthalb Jahren Drehzeit wird die Dokumentation nun erstmals mit einer Preview im Museum Ludwig in Köln dem Publikum präsentiert. In 90 Minuten geht die Reise durch das grüne Herz des Westens.

Mittwoch 12. September, 20:00 Uhr
Filmforum im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln

Zwei Mitglieder des Kamerateams filmen die grüne Wiesenlandschaft der Eifel.
1,5 Jahre war das Filmteam für den WDR, begleitet von einem Ranger, im Nationalpark Eifel für die Dreharbeiten zum Nationalparkfilm im Gesamtwerk der Dokumentation "Wilde Eifel" unterwegs. (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/S. Wilden)

Im Rampenlicht des Films von Regisseur Herbert Ostwald stehen nicht nur prominente Bewohner der Eifel wie Rothirsch, Uhu, Biber oder Luchs. Auch weniger auffällige Tiere wie Perlmuscheln, Edelkrebse, Fledermäuse und Rotmilane werden zu Hauptdarstellern. Kaum ein anderes Gebiet in Nordrhein-Westfalen bietet eine so ungewöhnliche Naturbühne für eine Vielzahl von Arten wie die Eifel. Herzstück der wilden Eifel ist der erste und bislang einzige Nationalpark Nordrhein-Westfalens.

Ein abgebrochener, bemooster Baumstumpf in einem Buchenwald.
Von der ungewöhnlichen Naturbühne Nationalpark Eifel und seinen zahlreichen Arten handelt "Urwald von morgen - Nationalpark Eifel". (Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Simantke)

Zwei Ranger begleiteten das Filmteam während der Dreharbeiten durch den Nationalpark Eifel. Nur 50 Kilometer südwestlich von Köln ist das noch junge Schutzgebiet Schauplatz eines wegweisenden Experiments. Auf drei Vierteln der Parkfläche wird der ehemalige Wirtschaftswald sich selbst überlassen - die Natur übernimmt Stück für Stück die Hoheit. Der Film erzählt mit atemberaubenden Bildern eine erstaunliche Erfolgsgeschichte des Naturschutzes inmitten einer von Menschen geprägten Landschaft - im wilden Westen Deutschlands.

Wer am Mittwoch nicht dabei sein kann, sollte sich die Termine im Fernsehen vormerken.

Erstausstrahlung im Fernsehen:

23.10., 20:15, WDR „Abenteuer Erde“: Wild im Westen – Die Eifel (45min.)
30.10., 20:15, WDR „Abenteuer Erde“: Urwald von morgen – Nationalpark Eifel (45min.)
und am
26.12., 20:15, WDR „Wilde Eifel“ (90min.)

Pressekontakt

Wald und Holz NRW
Annette Simantke
Urftseestraße 34
53937 Schleiden

Tel.: 02444/9510-57
Mobil: 0171/5870941
Fax: 02444/9510-85
vCard: laden

» Seite drucken