Skip to main content

Verlängerung der Waldsperrungen in Höxter und Paderborn

Ordnungsbehördliche Verordnungen zur Gefahrenabwehr erlassen

29.01.18Pressemitteilung

Die Wälder in den Kreisen Höxter und Paderborn, d.h. im Zuständigkeitsbereich des Regionalforstamtes Hochstift, bleiben bis zum 28. Februar 2018 über eine ordnungsbehördliche Verordnung zur Gefahrenabwehr gesperrt.

Die forstbehördliche Sperrung bezieht sich auf Waldwege und Waldflächen und gilt für den Erholungsverkehr.

Die Gefahren für Leib und Leben nach dem Sturm "Friederike" am 18. Januar 2018 sind in den Wäldern noch nicht beseitigt. Noch lauern Gefahren durch abgebrochene Äste in den Kronen oder durch den Sturm angeschobene Bäume im Wegebereich.

Im Rahmen der Sturmschadensbeseitigung arbeiten die Waldbesitzenden und Forstbetriebe derzeit mit Hochdruck am Freischneiden und Räumen der Waldwege (die auch Rettungswege sind!). Die in den betroffenen Wäldern sehr aufwendige Arbeit braucht aufgrund ihrer hohen Risiken noch Zeit.

Das Regionalforstamt appelliert an die Waldbesucher, sich an die Sperrungen zu halten, die Aufräumarbeiten nicht zu behindern und sich selbst und andere nicht zu gefährden.

Pressekontakt

Wald und Holz NRW
Jan Preller
Walme 50
34414  Warburg-Scherfede

Tel.: +49 5642 94975 14
Mobil: +49 171 5873251
Fax: +49 5642 94975 22
vCard: laden

» Seite drucken