Schauspielerin Emilia Reichenbach begeistert sich für den Wald - Wald & Holz Skip to main content

Schauspielerin Emilia Reichenbach begeistert sich für den Wald

Fotoshooting mit Förster Andreas Weber für das Programmheft vom Theater Oberhausen

27.06.18Pressemitteilung

Förster Andreas Weber gelangt aktuell zu unverhoffter Bekanntheit. Zu sehen ist er im neuen Programmheft des Theaters Oberhausen. Die Schauspielerinnen und Schauspieler des Theaters konnten sich für ein Fotoshooting einen Beruf ihrer Wahl aussuchen. Für Emilia Reichenbach war das ganz klar: Die Försterin.

Emilia Reichenbach und Förster Andreas Weber zwischen Bäumen
Schauspielerin Emilia Reichenbach und Förster Andreas Weber (Foto: Ant Palmer)

Deswegen ist sie zusammen mit Andreas Weber in den Wald gegangen. Auf die Frage, warum sie sich als Försterin ablichten ließ, sagt sie: "Ich fühle mich mit Wald sehr verbunden, er bringt mich zurück zu mir. Wenn ich einen Wald betrete, habe ich oft das Gefühl eine Parallelwelt besuchen zu dürfen, in der meine Gedanken ganz andere Wege gehen können."

Erster Deutscher Waldpreis

Vielleicht wird Weber demnächst sogar bundesweit in den Schlagzeilen stehen. Er ist nämlich einer von drei Förstern, die im Rahmen des Deutschen Waldpreises zur Wahl als "Förster des Jahres" stehen.

Der Deutsche Waldpreis wird 2018 erstmals von den Forsttiteln des dlv in den Kategorien "Waldbesitzer/innen", "Forstunternehmer/innen" und "Förster/innen" vergeben. Damit sollen Menschen, die in ihrer Branche einen überdurchschnittlich positiven Ruf genießen und als Betrieb oder Person Inspiration für die Branche sind, ausgezeichnet werden.

Eine fachkundige Jury aus Branchenvertretern und den Redaktionen vom Deutschen Waldbesitzer, der Forst&Technik sowie der AFZ-DerWald hat eine Vorauswahl unter den zahlreich eingereichten Bewerbungen getroffen. Noch bis zum 30. Juni kann jede/r online abstimmen. 

Sie können Andreas Weber unterstützen, indem Sie hier für ihn abstimmen.

Fotograf fotografiert Andreas Weber
Hinter den Kulissen beim Fotoshooting im Wald (Foto: Ant Palmer)
Wer ist Andreas Weber?

Andreas Weber (28) ist ein junger und moderner Förster bei Wald und Holz NRW. In seinem Revier im Ballungsraum Dortmund betreut er seit Oktober 2015 1.300 Hektar Wald und ist dort oft als Vermittler gefragt. Denn nahe der Großstadt wird der Wald besonders von Erholungssuchenden genutzt. Viele verschiedene Waldbesucherinnen und -besucher mit sehr unterschiedlichen Interessen treffen dort aufeinander und Weber hilft als Ansprechpartner dabei, dass sich alle gleichermaßen wohl im Wald fühlen können.

"Mir ist der Kontakt zu Menschen wichtig. Das verwirkliche ich sowohl in meinem Job als auch in meiner Freizeit. Falls sich während des Auszeichnens ein Gespräch ergibt, so erkläre ich den Waldbesuchern unsere Arbeit. Mir ist es wichtig, dass man einen Wald auch wirtschaftlich nutzen und Bäume fällen darf, ohne gleich beschimpft zu werden", erklärt Weber.

Er fühlt sich wohl in seiner Rolle und ist stolz in der Großstadt die Belange der Waldbesitzer vor den vielfältigen Interessensgruppen mit diversen Ansprüchen an den Wald zu vertreten und ihnen die gute forstliche Arbeit von Wald und Holz NRW zu vermitteln. Als Förster hat Andreas Weber viele verschiedene Aufgaben, aber am meisten Spaß macht ihm das Auszeichnen, da er so, wie er selber sagt, den Wald gestalten kann. Manchmal trifft er dabei auf interessierte Waldbesucherinnen und -besucher und nutzt die Gelegenheit für praktische Öffentlichkeitsarbeit.

"Ob in einem kleinen Dorf in der ruhigen Eifel oder in der Großstadt: Hauptsache, ich kann im Wald arbeiten", sagt Weber, der sich keinen anderen Beruf als den des Försters für sich vorstellen kann.

Pressekontakt

Wald und Holz NRW
Michael Blaschke
Albrecht-Thaer-Straße 34
48147 Münster

Tel.: 0251/91797-210
Mobil: 0151/19514378
vCard: laden

» Seite drucken