Hermann Hesse auf Hohenroth - Wald & Holz Skip to main content

Hermann Hesse auf Hohenroth

Eine literarische und musikalische Hommage

11.05.18Pressemitteilung

Das Waldlandhaus auf Hohenroth war am vergangenen Sonntag der Ort einer literarischen und musikalischen „Hommage an Hermann Hesse“. Die mehr als 130 Gäste im bis auf den letzten Platz besetzten Auditorium erlebten den Zauber eines anspruchsvollen und zugleich kurzweiligen Programms, getragen von der Kraft der Sprache und der Schönheit der Musik.

Andreas Richter, Marlies Obier und Christa Spies
Andreas Richter, Marlies Obier und Christa Spies (v.l.n.r., Foto: RFA Siegen-Wittgenstein)

Dr. Marlies Obier ging in ihrem Vortrag dem „Glücksforscher“ Hermann Hesse nach, und nahm die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine spannende Reise in Hesses Leben und Werk. Die in Siegen  geborene Literaturwissenschaftlerin und Autorin ist eine Sprach-Künstlerin, der es immer wieder gelingt, Literatur neues Leben einzuhauchen.

Der lyrische Bariton Andreas Richter, der in seiner Geburtsstadt Zwickau Musik und Gesang studierte, glänzte mit einfühlsam gesungenen Vertonungen der Hesse-Gedichte „Im Nebel“, „Der Blütenzweig“, „Immerzu“ und „Welkes Blatt“, begleitet von Christa Spies am Klavier. Seit vier Jahren arbeiten Christa Spies und Andreas Richter bereits musikalisch zusammen. Gemeinsam mit Marlies Obier standen sie 2015 bei „Aventiuren“, einer musikalisch-literarischen Reise ins Mittelalter, auf der Bühne.

Gäste im vollbesetzten Auditorium
Das Auditorium war am 6. Mai bis auf den letzten Platz besetzt. (Foto: RFA Siegen-Wittgenstein)

Diethard Altrogge, der Leiter des Regionalforstamtes Siegen-Wittgenstein hatte zuvor die Gäste im Namen beider Gastgeber, dem Verein Waldland Hohenroth e.V. und des Regionalforstamtes begrüßt und machte in seinen Worten deutlich, warum Hesse auch dem Zauber der Wälder und deren Botschaften verfallen war und so seine eindrucksvollen Werke entstehen konnten, die ganze Generationen von Aufbruch und Widerstand prägten.

Die nächste Veranstaltung im Programm um die Ausstellung von Dr. Marlies Obier „Hermann Hesse und die Bäume“ auf Hohenroth ist die „Poetische Wanderung“ am 2.6.2018, 15 Uhr. Diethard Altrogge und Marlies Obier laden dann zu einer gemeinsamen Wanderung auf den „Seelenpfad“ ein, der 2004 in einem seitdem unberührten Wald etabliert wurde. Kosten: 5,- Euro, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen

www.waldland-hohenroth.de

Ansprechpartner

Wald und Holz NRW
Romina Plievier
Vormwalder Straße 9
57271 Hilchenbach

Tel.: 02733/8944-12
Fax: 02733/8944-60
vCard: laden

» Seite drucken