Girls' Day 2018: Mädchen in den Wald! - Wald & Holz Skip to main content

Girls' Day 2018: Mädchen in den Wald!

Wald und Holz NRW bot landesweit insgesamt 170 Plätze für den Girls´Day an

04.05.18Pressemitteilung

14 Mädchen schnupperten an diesem Tag in die forstliche Berufswelt. - Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald zeigt regionales Engagement.

Mädchen im Wald
Foto: Wald und Holz NRW

14 Mädchen konnten heute beim Girls´Day im Hochsauerlandkreis in der Forstwirtschaft hospitieren. Seit nunmehr 17 Jahren ist der Girls' Day fester Bestandteil der Arbeitswelt und gilt als Initiative, um Mädchen für eher männergeprägte Berufsbilder zu begeistern.

Wald und Holz NRW nimmt sich zum achten Mal dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe an. Denn auch in unserem Betrieb sind Frauen als Forstwirtinnen und Försterinnen im gehobenen als auch im höheren Dienst noch wesentlich unterrepräsentiert. "Forstwirtschaft ist traditionell ein männerdominierter Bereich, ohne dass es in der heutigen Zeit hierfür sachliche oder fachliche Gründe gibt.", sagt Andreas Wiebe, Leiter von Wald und Holz NRW. Gemischte Teams in Unternehmen haben sogar positive Auswirkungen auf innovative Entwicklungen und Unternehmensleistungen. Durch die Synergieeffekte profitieren die Mitarbeitenden, der Betrieb und seine Kunden.

Mädchen bestaunen den Harvester
Foto: Wald und Holz NRW

Im Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald begleiteten die Teilnehmerinnen die Försterin Diana Göke bei ihrer täglichen Arbeit im Wald und erhielten Einblicke in vielfältige forstliche Tätigkeiten. Hierbei spielten sowohl die praktischen Einsätze als auch die typischen Verwaltungsaufgaben eine Rolle.

Der Tag begann mit einer Exkursion in den Arnsberger Wald, bei der die Mädchen die maschinelle Holzernte mit dem Harvester erleben durften. Begleitet wurden sie dabei von Fortswirtschaftsmeister Michael Gosmann und der Auszubildenden zur Forstwirtin Wiona Geyer.
Auf dem Weg in den Wald ließ sich sogar das Sika Wild kurz blicken. Auch ein praktischer Teil, in dem die Mädchen selber Wildschutzzaunelemente bauen konnten, fand Platz im Vormittagsprogramm.

Mitarbeiter mit Motorsäge
Foto: Wald und Holz NRW

Nach dem Mittagessen im Jugendwaldheim Obereimer startete die nächste Exkursion in den Wald, bei der nun die manuelle Holzernte vorgeführt wurde. Das hier zum Einsatz kommende Werkzeug wurde ausführlich erläutert und unter den staunenden Augen der Mädchen fällte Forstwirtschaftsmeister Michael Gosmann im Anschluss einen Baum mit der Motorsäge.
Unterwegs konnten die Mädchen viele Eindrücke sammeln und mit den Profis im Dialog die Berufsbilder Forstwirtin und Försterin näher kennenlernen.

Für Mädchen und junge Frauen, die sich über Berufe im Wald informieren wollen, wurden von Wald und Holz NRW zwei Filme produziert.

Weitere Bilder

Mädchen im Wald
Gruppenfoto
Mädchen im Wald
Mädchen bei der manuellen Baumernte
 
 

Pressekontakt

Wald und Holz NRW
Andrea Rohe
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-300
Fax: 02931/7866-333
vCard: laden

» Seite drucken