„Bäume haben lange Gedanken“ – Hermann Hesse und die Bäume - Wald & Holz Skip to main content

„Bäume haben lange Gedanken“ – Hermann Hesse und die Bäume

Zur Ausstellungseröffnung von Marlies Obier im Forsthaus Hohenroth am 8.4.2018

13.04.18Pressemitteilung

Bei herrlichstem Frühlingswetter auf Hohenroth und einem bis auf den letzten Platz voll besetztem Haus eröffneten Doris Herrmann vom Verein Waldland Hohenroth und Dr. Marlies Obier die Ausstellung „Bäume haben lange Gedanken“.

Bäume
Geheimnis des Seins (Foto: Marlies Obier)

Verbunden mit einem Dank an Verein und Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein hielt Dr. Marlies Obier einen für sie so typischen, fesselnden, anregenden und informativen Vortrag zu Hermann Hesse, seinem Leben und Leiden, seinen Freunden und Verbündeten und natürlich seinen wundervollen, spannenden und einer ganzen Generation „Woodstock“ wegweisenden Gedichten und Romanen.

Menschen bei einer Ausstellungseröffnung
Ausstellungseröffnung (Foto: Diethard Altrogge)

"Bäume sind Heiligtümer" schrieb der Literaturnobelpreisträger Hermann Hesse und nahm die Freude ihres Erlebens von seinen Wanderungen mit in seine Literatur hinein. Das Leben der Bäume ist älter als Menschenleben, und es sind Generationen von Menschen, die sie begleiten. Für den Schriftsteller erzählten die Bäume von der Begegnung mit der Schönheit und Ewigkeit der Natur und zugleich von dem Bekenntnis des Menschen zur ihm eigenen Freiheit der Wanderung."Ein Baum zu sein, hatte er sich manchmal gewünscht" ist in dem Märchen "Piktors Verwandlungen" zu lesen; doch wird Piktor als Baum die Ewigkeit bald zu lang. Menschenleben braucht Wanderung - aber mit der Weisheit vom langem Atem und der Kraft der Bäume.

Marlies Obier
Marlies Obier (Foto: Diethard Altrogge)

Die Ausstellung ist vom 8. April bis zum 1. Juli 2018 im Waldinformationszentrum Forsthaus Hohenroth zu sehen, gleichzeitig wird auf die Folgeveranstaltungen verwiesen, am 6. Mai "Literaturund Musik, eine Hommage an Hermann Hesse", am 27. Mai eine "Weinverkostung zu Hermann Hesse und seinen "guten" Weinen" und am 2. Juni eine "poetische Waldwanderung" zu Hermann Hessemit Dr. Obier und Diethard Altrogge vom Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein.

Pressekontakt

Wald und Holz NRW
Diethard Altrogge
Vormwalder Straße 9
57271 Hilchenbach

Tel.: 02733/8944-21
Mobil: 0171/5871521
Fax: 02733/8944-60
vCard: laden

» Seite drucken