Mehr Waldpädagoginnen und Waldpädagogen in NRW - Wald & Holz Skip to main content

Mehr Waldpädagoginnen und Waldpädagogen in NRW

Wald und Holz NRW und die Natur- und Umweltschutzakademie bieten anerkanntes Zertifikat

20.11.17Pressemitteilung

In einer erfolgreichen Kooperation führte Wald und Holz NRW mit der Natur- und Umweltschutzakademie (NUA) zum achten Mal in Folge den Zertifikatslehrgang Waldpädagogik durch.

Waldpädagoginnen und Waldpädagogen

Am Freitag, den 10. November 2017 erhielten 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Zertifikatslehrgang „Waldpädagogik“ im Forstlichen Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik in Arnsberg ihre Urkunden im Rahmen einer Feierstunde. Thomas Wälter, zuständiger Fachbereichsleiter bei Wald und Holz und Norbert Blumenroth, NRW Leiter der NUA, gratulierten  den Zertifikatsteilnehmenden zur bestandenen Prüfung. Sie betonten, dass zertifizierte Waldpädagogen-/innen zum Einem als Mittler zwischen Wald und Gesellschaft fungieren und zum anderen Experten auf dem Gebiet  des ganzheitlichen Lehrens und Lernens im Lebensraum Wald sind. Und das im Rahmen der international anerkannten „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) statt.

Durch die Ausbildung am Forstlichen Bildungszentrum gibt es nun 174 zertifizierte Waldpädagoginnen und Waldpädagogen in NRW. Diese tragen mit ihrer Arbeit in der waldbezogenen Umweltbildung nicht nur wesentlich dazu bei, Kinder und Jugendliche für die aktuellen ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen zu sensibilisieren. Sondern helfen ihnen auch, im Kleinen Lösungen zu entwickeln und im besten Sinne von Nachhaltigkeit Verantwortung generationenübergreifend zu übernehmen.

Waldpädagoginnen und Waldpädagogen

Bundesweiter Ausbildungsgang für zertifizierte Waldpädagoginnen und Waldpädagogen

Der Ausbildungsgang bietet auf der Grundlage einer länderübergreifenden Vereinbarung (Rahmenvorgabe der Landesforstchefkonferenz 2007) einen qualifizierten Abschluss eines bundesweit anerkannten Zertifikates in der Waldpädagogik.

Die Lehrgangsteilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, wie sie Kinder, Jugendliche oder Erwachsene für das Erlebnis Wald begeistern können und dabei die Bedeutung des Lebensraums Wald nachhaltig vermitteln. Alle Lehrgangsinhalte sind durch die Ziele einer Bildung für nachhaltige Entwicklung geprägt, die den Erwerb von Gestaltungskompetenzen fördert. Die Teilnehmenden erlernen Wissen über nachhaltige Entwicklung anzuwenden und Probleme nicht nachhaltiger Entwicklung zu erkennen. Das Konzept der Gestaltungskompetenz findet Antworten auf die Herausforderungen der Globalisierung, die Veränderungen des Klimas und den sozialen Spannungen im eigenen Lebensumfeld.

Aus Gegenwartsanalysen und Zukunftsstudien ziehen die Teilnehmenden Schlussfolgerungen über ökologische, ökonomische und soziale Entwicklungen und leiten daraus die wechselseitigen Abhängigkeiten ab.

Der Lehrgang umfasst sechs Module mit insgesamt 22 Seminartagen sowie ein mindesten 40-stündiges Praktikum in einer anerkannten Umweltbildungseinrichtung.

In einer Prüfung werden die fachlichen und persönlichen Anforderungen im Sinne des Waldpädagogikzertifikates festgestellt.

Weitere Informationen

Umweltbildung

Pressekontakt

Wald und Holz NRW
Elke Hübner-Tennhoff
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-321
Mobil: 0160/7717162
Fax: 02931/7866-333
vCard: laden

» Seite drucken