9. Arnsberger Waldforum - Wald & Holz Skip to main content

9. Arnsberger Waldforum

Fachtagung am 25. und 26. Oktober 2017 im Forstlichen Bildungszentrum von Wald und Holz NRW

21.08.17Pressemitteilung

Zum 30-jährigen Bestehen der Schwerpunktaufgabe Waldbau und Forstvermehrungsgut (bis 2007 Forstgenbank) widmet sich Wald und Holz NRW beim 9. Arnsberger Waldforum dem Zusammenwirken von Waldbau und Generhaltung.

Titelbild Waldforum

Unter dem Motto "Wälder brauchen Vielfalt" diskutieren Fachleute aus Forschung und Praxis in diesem Jahr über Biodiversität im Wald im Hinblick auf das sich wandelnde Klima.

Denn stabile, gesunde, altersgemischte und unterschiedliche Baumarten haben gute Chancen, sich an andere klimatische Bedingungen anzupassen.

 

Zielgruppe

Waldbesitz, Wissenschaft und Forschung, Holzwirtschaft, Verbände, Politik und alle, die am nachhaltigen Erhalt unserer Wälder interessiert sind.

Referenten

  • Dr. Gunther Tiersch, Leiter Wetterteam ZDF, Mainz
  • Prof. Dr. Christian Ammer, Leiter Abteilung Waldbau und Waldökologie der gemäßigten Zonen, Universität Göttingen
  • Andreas Wiebe, Leiter Wald und Holz NRW
  • Dr. Bertram Leder, Leiter Waldbau und Forstvermehrungsgut, Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald, Wald und Holz NRW
  • Prof. Dr. Ralf Kätzel, Leiter Fachbereich Waldökologie und Monitoring, Landeskompetenzzentrum Forst, Eberswalde
  • Ferdinand Graf von Merveldt, Schloss Lembeck
  • Heinz Kowalski, Stellv. Vorsitzender NABU NRW
  • Prof. Dr. Manfred Schölch, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Fakultät Wald und Forstwirtschaft, Freising
  • Prof. Dr. Sven Wagner, Leiter Lehrstuhl für Waldbau, Technische Universität Dresden, Tharandt
  • Hans-Friedrich Hardt, Stellv. Vorsitzender des Waldbauernverbandes NRW
  • Dr. Bernhard Hosius, ISOGEN, Institut für Forstgenetik, Göttingen
  • Prof. Dr. Helge Walentowski, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fakultät Ressourcenmanagement, Göttingen
  • Dr. Heino Wolf, Staatsbetrieb Sachsenforst, Kompetenzzentrum Wald und Forstwirtschaft, Referat Forstgenetik/Forstpflanzenzüchtung, Pirna
  • Frank Barsch, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Referat Artenschutz, Berlin/Bonn

Diskutieren Sie mit uns beim Arnsberger Waldforum – denn Nachhaltigkeit erfordert Information, Querdenken und Kommunikation. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Tagungsgebühr

Die Tagungsgebühr beträgt 50,00 € (auch bei eintägiger Teilnahme); Schüler/innen, Auszubildende, Praktikanten/innen und Studierende sind von der Teilnahmegebühr befreit. Bitte legen Sie Ihrer Anmeldung ggf. eine entsprechende Bescheinigung bei. Die Tagungsgebühr beinhaltet eine Tagungsmappe, Mittagessen und Getränke sowie die Kleinbusfahrten im Rahmen der Exkursionen. Teilnehmer/innen erhalten nach ihrer Anmeldung eine Rechnung/Anmeldebestätigung.

Verbindliche Anmeldungen können per E-Mail erfolgen:
forstliches-bildungszentrum@wald-und-holz.nrw.de

Tagungsort

Wald und Holz NRW
Forstliches Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik
Alter Holzweg 93
59755 Arnsberg
E-Mail: forstliches-bildungszentrum@wald-und-holz.nrw.de
Telefon: 02931/7866-0
Telefax: 02931/7866-333

Ansprechperson

Wald und Holz NRW
Dr. Bertram Leder
Obereimer 2a
59821 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-421
Mobil: 0151/52730984
Fax: 02931/7866-422
vCard: laden

Prof. Dr. Christian Ammer

Leiter Abteilung Waldbau und Waldökologie der gemäßigten Zonen, Universität Göttingen

Waldbewirtschaftung und Biodiversität: Vielfalt ist gefragt!

Dr. Bernhard Hosius

ISOGEN, Institut für Forstgenetik, Göttingen

Genetik der Weißtanne Von Europa über Deutschland nach NRW

Dr. Gunther Tiersch

Leiter Wetterteam ZDF, Mainz

Klimawandel - kurzfristige Folgen und langfristige Perspektiven

Prof. Dr. Helge Walentowski

Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fakultät Ressourcenmanagement, Göttingen

Zukunft der Buche im Klimawandel

Frank Barsch

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Referat Artenschutz, Berlin/Bonn

Die gesetzlichen Regelungen für die Verwendung gebietseigener Gehölze und die Rolle der forstlichen Generhaltung bei der Umsetzung

Prof. Dr. Ralf Kätzel

Leiter Fachbereich Waldökologie und Monitoring, Landeskompetenzzentrum Forst, Eberswalde

Genetisches Monitoring als Instrument zur Beobachtung genetischer Prozesse in Wäldern

Prof. Dr. Manfred Schölch

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Fakultät Wald und Forstwirtschaft, Freising

Klimawandel und Gastbaumarten: Chancen, Risiken, Handlungsbedarf

Prof. Dr. Sven Wagner

Leiter Lehrstuhl für Waldbau, Technische Universität Dresden, Tharandt

In Schritten zur Vielfalt: Waldumbau von Rein- in Mischbestände

Dr. Heino Wolf

Staatsbetrieb Sachsenforst, Kompetenzzentrum Wald und Forstwirtschaft, Referat Forstgenetik/Forstpflanzenzüchtung, Pirna

Erhaltung und Förderung der genetischen Ressourcen von holzigen Arten in Deutschland

Mittwoch, 25. Oktober 2017

  • ab 09:00 Anmeldung und Empfang mit Stehkaffee
  • 09:30 Begrüßung
    Günter Dame, Leiter Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald, Wald und Holz NRW
    Grußworte
    Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
    Hans-Josef Vogel, Regierungspräsident Arnsberg
    Hans-Friedrich Hardt, Stellv. Vorsitzender des Waldbauernverbandes NRW
    Heinz Kowalski, Stellv. Vorsitzender NABU NRW
    Einleitung
    Dr. Bertram Leder, Leiter Waldbau und Forstvermehrungsgut, Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald, Wald und Holz NRW
  • 10:10 Waldkompetenzstandort Arnsberg – 30 Jahre Waldbau und Forstvermehrungsgut
    Andreas Wiebe, Leiter Wald und Holz NRW, Münster
  • 10:20 Waldbewirtschaftung und Biodiversität – ein Widerspruch in sich?
    Prof. Dr. Christian Ammer, Leiter Abteilung Waldbau und Waldökologie der gemäßigten Zonen, Universität Göttingen
  • 10:40 Genetisches Monitoring als Instrument zur Beobachtung genetischer Prozesse in Wäldern
    Prof. Dr. Ralf Kätzel, Leiter Fachbereich Waldökologie und Monitoring, Landeskompetenzzentrum Forst, Eberswalde
  • 11:00 Pause mit Stehkaffee
  • 11:20 Baumartenvielfalt als Vorsorgestrategie und Risikostreuung im Privatwald
    Ferdinand Graf von Merveldt, Schloss Lembeck
  • 11:40 Klimawandel und Gastbaumarten: Chancen, Risiken, Handlungsbedarf
    Prof. Dr. Manfred Schölch, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Fakultät Wald und Forstwirtschaft, Freising
  • 12:00 Fragen/Diskussion
  • 12:15 Mittagspause
  • 13:30 Der Klimawandel – kurzfristige Folgen und langfristige Perspektiven
    Dr. Gunther Tiersch, Leiter Wetterteam ZDF, Mainz
  • 13:50 In Schritten zur Vielfalt: Waldumbau von Rein- in Mischbestände
    Prof. Dr. Sven Wagner, Leiter Lehrstuhl für Waldbau, Technische Universität Dresden, Tharandt
  • 14:10 Genetik der Weißtanne – von Europa, über Deutschland nach NRW
    Dr. Bernhard Hosius, ISOGEN, Institut für Forstgenetik, Göttingen
  • 14:30 Zukunft der Buche im Klimawandel – Möglichkeiten und Chancen für eine differenzierte, zukunftsorientierte Waldnutzung
    Prof. Dr. Helge Walentowski, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fakultät Ressourcenmanagement, Göttingen
  • 14:50 Fragen/Diskussion
  • 15:15 Pause
    Posterausstellung: Aktuelle Projekte aus dem Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald zu Waldbau und Forstvermehrungsgut
  • 16:00 Erhaltung und Förderung der genetischen Ressourcen von holzigen Arten in Deutschland
    Dr. Heino Wolf, Staatsbetrieb Sachsenforst, Kompetenzzentrum Wald und Forstwirtschaft, Referat Forstgenetik/Forstpflanzenzüchtung, Pirna
  • 16:20 Die gesetzlichen Regelungen für die Verwendung gebietseigener Gehölze und die Rolle der forstlichen Generhaltung bei der Umsetzung
    Frank Barsch, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Referat Artenschutz, Berlin/Bonn
  • 16:40 Fragen/Diskussion
  • 17:00 Ende des ersten Veranstaltungstages

  • 19:30 Ausklang des Veranstaltungstages
    Knappensaal der Schlossruine Arnsberg, Schloßstraße 99, 59821 Arnsberg

Donnerstag, 26. Oktober 2017

  • 09:00 Abfahrt zur Exkursion mit Kleinbussen
    Treffpunkt: Forstliches Bildungszentrum, Arnsberg-Neheim
  • 09:30 Exkursion in den Arnsberger Wald
    - Natürliche Wiederbewaldung nach Sturmwurf
    - Traubeneichenbestände als Saatgutbestand; Eichen-Zielstärkennutzung und Generationswechsel
  • 12:15 Mittagspause
  • 13:15 Exkursion in den Arnsberger Wald
    - Waldbauliche Möglichkeiten mit Douglasie
  • 15:00 Ende der Veranstaltung

Ansprechperson

Wald und Holz NRW
Dr. Bertram Leder
Obereimer 2a
59821 Arnsberg

Tel.: 02931/7866-421
Mobil: 0151/52730984
Fax: 02931/7866-422
vCard: laden

» Seite drucken