Landesweite Pressemitteilungen


Aktionen zum Internationalen Tag des Waldes

Wald ist unsere grüne Lunge, ist Lebensraum für bedrohte Natur, ein wichtiger Ort für Inspiration, Freizeit und Erholung. Und außerdem liefert uns der Wald unseren wichtigsten nachwachsenden Rohstoff. Holz. Das ist die wirtschaftliche Grundlage für 180.000 Arbeitsplätze in NRW. mehr

Auszeichnungsfeier der Landeskampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit “

Als einziges Netzwerk unter 22 Schulen wurden die „Nationalpark-Schulen Eifel“ gestern im Aachener Einhard Gymnasium durch Staatssekretär Peter Knitsch vom NRW Umweltministerium als „Schulen der Zukunft“ zertifiziert. mehr

Ranger präsentieren Nationalpark-Region auf internationalem Parkett

Der Nationalpark Eifel präsentiert sich und die Nationalpark-Region auch dieses Jahr wieder auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin. 2015 erstmals auch als Sternenpark Nationalpark Eifel. In diesem Zusammenhang bietet Harald Bardenhagen von der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ attraktive Mitmachaktionen zum Naturerlebnis Sternenhimmel an. mehr

Wie wild ist Ostwestfalen-Lippe? - Vorträge und Diskussionen im Waldinformationszentrum Hammerhof

Die besonders strukturreiche Landschaft Ostwestfalens bietet seltenen Tieren und Pflanzen gute Lebensbedingungen. Einst verschwundene Tierarten kehren wieder zurück, viele unbemerkt. Der prominenteste und meist diskutierte Rückkehrer ist derzeit der Wolf. Es gibt noch viele offene Fragen zur aktuellen Entwicklung, die der Workshop des Forstamtes Hochstift am 26. März aufgreift.
Das Seminar ist ausgebucht.
mehr

Laubholz, ein nachwachsender heimischer Rohstoff mit Zukunftspotential

NRW-Umweltstaatssekretär Horst Becker spricht mit Vertretern der heimischen Laubholzindustrie über die Perspektiven der Laubholzwirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Am Rand des Pressetermins hat sich Staatssekretär Horst Becker auch zur Biodiversitätsstrategie und der darin erwähnten Naturerbestiftung geäußert. mehr

Rückkehr der Wölfe nach Nordrhein-Westfalen - Wald und Holz NRW verlagert Herdenschutz-Set nach Heisterholz

Das Land NRW bereitet sich auf die rückkehrenden Wölfe vor, unter anderem durch die Bereitstellung von so genannten „Herdenschutz-Sets“. Heute stellen die Forstleute von Wald und Holz NRW das vom Landesbetrieb angeschaffte und zukünftig betreute Herdenschutz-Set in genau der Region vor, in der Ende Dezember ein Wolf festgestellt wurde. mehr

Girls' Day 2015 bei Wald und Holz NRW

Die Berufswelt im Wald, ob als Försterin oder Forstwirtin, können Mädchen am 23. April 2015 bei den nachstehend aufgeführten Regionalforstämtern von Wald und Holz NRW kennen lernen. mehr

Senckenberg-Institut bestätigt anhand von DNA-Spuren einen Wolf im Kreis Minden-Lübbecke

Nach mehr als 170 Jahren scheint Nordrhein-Westfalen wieder Wolfs-Land zu werden. Darauf deuten Wolf-Spuren im Kreis Minden-Lübbecke hin, die Ende Dezember an der niedersächsischen Grenze im Oppenweher Moor gesichert wurden. Das Labor für Wildtiergenetik des Senckenberg-Institutes in Gelnhausen, das als nationales Referenzzentrum für genetische Analysen bei Wolf und Luchs auf derartige Nachweise spezialisiert ist, hat jetzt die DNA-Proben mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einem Wolf zugeordnet. mehr

Wald und Holz NRW auf der Grünen Woche in Berlin

Vom 16. bis zum 25. Januar informiert Wald und Holz NRW auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) über den Wald in Nordrhein-Westfalen, insbesondere über seine vielfältige Bedeutung für die Menschen. Wald- und Landwirtschaft sind durch den hohen Privatwaldanteil in NRW oft eng miteinander verwoben. "Mitmach“-Elemente wie Multimediasäulen (aus der Ausstellung „Waldland NRW“) und ein „Faktenboard“, sind Angebote an die Messebesucher, den Wald in NRW kennen zu lernen. mehr

Stürmisches Wetter in NRW

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Sturmböen in NRW am Freitag und Samstag. Außerdem hat es in einigen Teilen von Nordrhein-Westfalen die letzten Tage stark geregnet. Dies kann dazu führen, dass Bäume bei starkem Wind leichter umstürzen. Es ist ausserdem mit herabfallenden Ästen und Kronenteilen zu rechnen. Während der Geltungsdauer der Warnungen des DWD warnt Wald und Holz NRW vor dem Betreten des Waldes. mehr

Seite 3 von 32