Landesweite Pressemitteilungen


Jubiläumsfeier „10 Jahre Nationalpark Eifel“ am 30./31. August 2014

Ein Fest für die und mit der Region - Verwaltung und Förderverein des Nationalparks Eifel sagen Danke! mehr

09.07.2014 - Waldflächen des Regionalforstamts Niederrhein gesperrt

Ordnungsbehördliche Verordnung zur Gefahrenabwehr aufgrund der Folgegefahren nach dem Gewittersturm „Ela“. mehr

07.07.2014 - Zahlreiche Waldflächen im Ruhrgebiet bleiben gesperrt

Das Betreten etlicher von Ela betroffenen Waldflächen ist immer noch mit stark erhöhten Gefahren verbunden. Aus diesem Grund muss das Regionalforstamt Ruhrgebiet von Wald und Holz NRW, diese Flächen weiterhin sperren. Dazu tritt am Dienstag, den 08.07.2014, ab 00:00 Uhr eine neue Verordnung in Kraft, die die heute Nacht ablaufende Waldsperrung vom 16.06.2014 ersetzt. mehr

04.07.2014 - Sturmschäden im Wald bergen weiterhin Risiken

In den Regionen, die vom Sturm Ela betroffen sind, warnt Wald und Holz NRW weiterhin vor Gefahren. In vielen Wäldern, liegen dort die Bäume noch kreuz und quer übereinander. Das wird in einigen Bereichen auch noch Monate so bleiben. mehr

23.06.2014 - Fragen nach Sturm Ela - Wald und Holz NRW richtet Sturm-Telefon ein

Schnelle Hilfe zur Bewältigung der Sturmschäden für den kommunalen Waldbesitz mehr

12.06.2014 - Unwetter bringen allein im Wald fast 80.000 Kubikmeter Holz zu Boden

Die ersten Schätzungen vom Mittwoch gehen davon aus, dass in der Nacht von Montag auf Dienstag Waldbäume mit einem Gesamtvolumen von 80.000 Kubikmetern umgeworfen oder gebrochen wurden. Vor Allem im Ruhrgebiet sind die Schäden außergewöhnlich hoch. Wald und Holz NRW warnt weiterhin vor dem Betreten der betroffenen Waldgebiete. mehr

10.06.2014 - Gefahr für Leib und Leben im Wald bei schweren Gewittern

Die Unwetter von Montagabend und Dienstagmorgen haben nicht nur in einigen Städten für Chaos gesorgt. Auch in den Wäldern NRW´s ist die Gefahr durch herabfallende Äste und umfallende Bäume noch akut. Wald und Holz NRW warnt deswegen vor dem Betreten von Waldflächen, die offensichtlich von den Unwettern getroffen wurden. mehr

Mehr Wildnis wagen!

Wald in Entwicklung 2.0 hieß der Titel der öffentlichen Fachtagung in Simmerath-Rurberg, mit der die Nationalparkverwaltung Eifel und der Förderverein Nationalpark Eifel neue Impulse für die Waldentwicklung im Großschutzgebiet für die nächsten Jahre setzten. Fast 200 Besucherinnen und Besucher verfolgten die Tagung und brachten vielfältige Impulse in die Veranstaltung mit ein. mehr

Artensterben setzt sich auch in NRW fort

Insgesamt sind nach der aktuellen „Roten Liste der gefährdeten Arten in NRW“ etwa 45 Prozent der beobachteten Tier- und Pflanzenarten gefährdet, vom Aussterben bedroht oder bereits ausgestorben. Der Artenverlust ist neben dem Klimawandel die größte Bedrohung für uns und die Art und Weise, wie wir leben werden“, sagte Umweltminister Johannes Remmel im Vorfeld des internationalen Tags der Artenvielfalt am 22. Mai. mehr

Öffentliche Fachtagung - Wald in Entwicklung 2.0

Dieses Jahr feiert der Nationalpark Eifel sein 10 jähriges Jubiläum. Neben vielen guten Entwicklungen, gab und gibt es immer wieder Anlass zur Diskussion über die Ziele und den Weg der Zielerreichung. Hierzu wird am 4. Juni 2014 eine Öffentliche Fachtagung stattfinden. Bis zum 18. Mai läuft vorbereitend eine Online-Umfrage zum Thema. mehr

Seite 1 von 28
zurück1234567weiter